„Westwall“ startet heute im ZDF – weiter geht es auf einem anderen Sender

1
2323
Bild: ZDF
Anzeige

Eine junge Polizeischülerin wird Opfer und Spielball in einer rechtsterroristischen Verschwörung, die bis in die Staatsapparate reicht: Die sechsteilige neoriginal-Event-Miniserie „Westwall“ von Regisseurin Isa Prahl basiert auf dem gleichnamigen Roman von Benedikt Gollhardt.

Als Creative Producer schrieb Gollhardt auch das Drehbuch. Alle sechs Folgen sind bereits in der ZDF-Mediathek abrufbar. Die ersten beiden Folgen laufen heute, um 21.45 Uhr und 22.30 Uhr, im ZDF-Hauptprogramm. Komplett ist die Serie jedoch nur bei ZDFneo zu sehen. Der Spartensender zeigt am Dienstag, 7. Dezember, ab 21.45 Uhr, die ersten drei Folgen und dann am Mittwoch, 8. Dezember zur gleichen Sendezeit die Folgen vier bis sechs.

Darum geht es in „Westwall“

Das Leben der Polizeischülerin Julia (Emma Bading) gerät außer Kontrolle, als sie sich in den geheimnisvollen Nick (Jannik Schümann) verliebt. Aber Nick ist nicht der, als der er sich ausgibt. Als Julia nach der ersten Liebesnacht ein riesiges Hakenkreuz auf seinem Rücken entdeckt, ist sie geschockt. Obwohl Nick beteuert, sein früheres Leben hinter sich gelassen zu haben, beginnt Julia, auf eigene Faust zu recherchieren und stößt auf ein rechtsextremes Netzwerk, das bis in die Polizei und den Verfassungsschutz reicht. Sie folgt einer Spur tief in die Wälder der Eifel zu den verlassenen Bunkern des Westwalls. An der alten Verteidigungsanlage aus dem Zweiten Weltkrieg findet die Polizeischülerin den Unterschlupf der Terroristen Ira (Jeanette Hain) und Karl (David Schütter) – mit denen sie mehr verbindet, als sie ahnt.

In weiteren Rollen spielen Devid Striesow, Rainer Bock, Suzanne von Borsody, Karsten Antonio Mielke, Kostja Ullmann, Lorna Ishema und andere. In Gastrollen sind unter anderen Inka Friedrich, Ilknur Boyraz, Stephan Grossmann, Daniel Wagner, Alessija Lause und Ramin Yazdani zu sehen.

Bildquelle:

  • westwall: ZDF

1 Kommentare im Forum

  1. Gehts da um die grauen Wölfe? Wohl nicht. Von 30.000 Rechtsextremisten sind ca. 18.000 den grauen Wölfen zugeordnet! Das sollte man mal auch in den Fokus stellen, genau wie den linken Extremismus.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum