ZDF: Box-Weltmeisterin Menzer steigt wieder in den Ring

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Noch nicht einmal zwei Monate liegt die zehnte Titelverteidigung von Ina Menzer zurück, da sucht die in 22Profikämpfen unbesiegte Doppel-Weltmeisterin im Federgewicht bereitsdie nächste Herausforderung.

Am Samstag tritt die 28-Jährige ab 22 Uhr live im ZDF zu ihrer elften Titelverteidigung gegen Ex-Weltmeisterin Esther Schouten aus den Niederlanden an. Alexander von der Groeben ist erneut als Moderator von „Boxen live im Zweiten“ im Einsatz und auch die Stimme des Reporters ist den Zuschauern bereits bekannt: Günter-Peter Ploog kommentiert am kommenden Samstag wieder das Geschehen im Ring.

Ina Menzer, in Kasachstan geboren und in Mönchengladbach aufgewachsen, hatte Anfang März vergangenen Jahres in ihrem ersten Hauptkampf live im ZDF eindrucksvoll die Ära nach Regina Halmich eingeläutet und sich beide Federgewichts-WM-Titel nach Version der WIBF und des WBC gesichert. Insgesamt trat sie 2008 zu drei WM-Kämpfen an, wobei die erste Verteidigung der Doppel-Weltmeisterschaft Ende Mai in Düsseldorf stattfand, wo Menzer nun auf Schouten trifft. In der unmittelbaren Nachbarschaft zu ihrem Wohnort Mönchengladbach kann sie dort auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen.
 
Aber auch die Anhänger von Ina Menzers Gegnerin aus den Niederlanden haben keine weite Anreise: Esther Schouten war von 2002 bis 2005 Weltmeisterin im Super-Bantamgewicht, erkrankte dann an Lymphdrüsenkrebs und kehrte vor einem Jahr wieder ins Profiboxen zurück. Seither hat die 31-Jährige bereits vier Fights gewonnen und ist im fünften Kampf nach dem Sieg über ihrer Krankheit schon wieder Herausforderin in einem WM-Duell.
 
Im Anschluss an den Live-Kampf aus Düsseldorf ist Paderborn gefragt: Von dort sendet am kommenden Samstag ab 23 Uhr „das aktuelle sportstudio“ mit Katrin Müller-Hohenstein – direkt aus der am Folgetag startenden Ausstellung „Computer.Sport“ über Technik, die bewegt. Ob die große Hoffnung im Cruisergewicht mit der richtigen Technik den Interims-Titel der WBO erobert, können die Boxfreunde dann ab Mitternacht im ZDF erfahren: Alexander Alekseev, die aktuelle Nummer zwei der WBO-Rangliste und in bisher 16 Kämpfen unbesiegt, will in seinem ersten WM-Kampf seinen Erfolgsweg fortsetzen. Sein Gegner ist der Argentinier Victor Emilio Ramirez, der weniger für seine Technik als für seine Schlaghärte bekannt ist.
 
Und auch der folgende Boxabend im ZDF kündigt sich bereits an: Am 7. Februar 2009 steigt Ruslan Chagaev, der in 25 Profikämpfen unbesiegte WBA-Weltmeister im Schwergewicht, gegen seinen in 26 Fights ebenfalls unbesiegten Herausforderer Carl Davis Drumond in der Stadthalle Rostock in den Ring. Nach seiner durch einen Trainingsunfall notwendigen Achillessehnenoperation verteidigt der 30-jährige Chagaev seinen Titel erstmals nach der einjährigen Zwangspause. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum