ZDF bringt zwei neue True-Crime-Formate

10
488
Anzeige

Das ZDF startet zwei neue True-Crime-Serien im Spätprogramm. In „Das Böse im Menschen“ und „Tod in…“ werden außergewöhnliche Kriminalfälle beleuchtet.

Warum wird ein Mensch zum Mörder? Diese Frage soll in „Das Böse im Menschen“ geklärt werden. In der True-Crime-Talkshow wollen Moderator Sven Voss und die Kriminalpsychologin Lydia Benecke außergewöhnliche Kriminalfälle untersuchen. Im Vordergrund stehen dabei Menschen, die bis zum Zeitpunkt ihres erschreckenden Verbrechens ein ganz unscheinbares Leben geführt haben.

Lydia Benecke soll erläutern, wie Menschen plötzlich zu Egoisten, Psychopathen oder Sadisten werden. Dabei sollen die verschiedenen Fälle auch in einen wissenschaftlichen oder gesellschaftlichen Kontext eingeordnet werden. Die Staffel umfasst vier Episoden. Start ist am 27. Juli ab 1.10 Uhr im ZDF. Einen Tag vorher sind die Folgen bereits in der ZDF Mediathek zu sehen.

Wie das ZDF mitteilte, drehen Sven Voss und Lydia Benecke außerdem derzeit die vierteilige True-Crime-Dokureihe „Tod in…“. In der Serie werden am Tatort Verbrechen und die damit zusammenhängenden Ermittlungen rekonstruiert. Dabei geht es um Fälle, die die Menschen in den letzten Jahrzehnten besonders beschäftigt haben.

Ein Starttermin für diese Sendung ist derzeit noch nicht offiziell bekannt.

Bildquelle:

  • zdftruecrime: obs/ZDF/Lukas Beckmann

10 Kommentare im Forum

  1. Crime Crime Crime, so langweilig und dröge ist wohl nur unser Fiktionangebot im TV. Um Crime was "aufzulockern" streut man mal etwas romantisches Fernweh à la Traumschiff und Rosamunde Pilcher rein. Ach warte mal, Pilcherzeug ist doch auch ein Mix aus Romance und Crime, oder so. Also das ZDF und ARD ihrem Auftrag gerecht werden ein vielfältiges Programm zu bieten?! Nicht in meiner Realität, so lange man mein fiktionales Interesse ignoriert. Kein Wunder dass es einige gibt die fordern die "Zwangsgebühren" abzuschaffen, wenn für diese Leute auf diesen Sendern keine Fiktion von Interesse produziert wird. Vielfältig ist das nicht, sondern eher einfältig und schon lange nichts Neues und doch ändert man nichts... Sollen die sich diese Crimes an den Hut stecken und glücklich werden, ich bin ich es damit nicht!
  2. True Crime ist das Gegenteil von Crime Drama, also dem, was man im Englischen als unsere Krimis bezeichnet. Es geht bei Ersterem um wahre Verbrechen. Da hat wohl wie so oft jemand nur die Überschrift gelesen und selbst diese nicht verstanden. Nun, da die Begrifflichkeiten geklärt sind, macht sich der Rest deines Beitrags zum Thema "Fiktion von Interesse" im Zusammenhang mit True Crime (realen Verbrechen) ziemlich überflüssig. Das kannst du dann bei zukünftigen Newsmeldungen unterbringen, die auch was mit dem fiktionalen Angebot und seiner mangelnder Vielfalt zu tun haben.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum