„ZDF Theaterkanal“ zeigt Wallenstein-Aufführung

0
34
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Friedrich Schillers Trilogie „Wallenstein“ über den berühmtesten Feldherrn des 30-jährigen Krieges, der durch die Hand seiner früheren Verbündeten fällt, gehört zu den bekanntesten Historiendramen der Theaterliteratur.

Schiller war durch seine Arbeit an der wissenschaftlichen Abhandlung „Geschichte des Dreißigjährigen Krieges“ mit dem Stoff vertraut, hat die Figur des Wallensteins aber weit über die verbürgte Vorlage hinaus entworfen und die Figur des Max Piccolomini frei erfunden.

Besonders interessiert Schiller die Frage der Verbindung zwischen den höheren ideellen Mächten und der Handlung des Einzelnen in der Wirklichkeit. Dafür kommt ihm die historische Figur Wallenstein, der in der Geschichte immer mehrdeutig interpretiert worden ist, als Held sehr entgegen. Wollte Wallenstein aus Menschlichkeit oder Habgier den Dreißigährigen Krieg beenden?
 
Der „ZDF Theaterkanal“ zeigt die Inszenierung von Friedo Solter am Deutschen Theater Berlin aus dem Jahr 1986, eine Produktion des Fernsehens der ehemaligen DDR. Neben Eberhard Esche in der Titelrolle spielen unter anderem Dieter Mann und Christine Schorn.
 
Sendetermine sind unter anderem der Dienstag, 8. Oktober um 21.50 Uhr (Teil 1 und 2 „Wallensteins Lager“ und „Die Piccolomini“) und Mittwoch, 9. Oktober, 21.55 Uhr (Teil 3 „Wallensteins Tod“). [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum