Zeitung: DFL plant Bundesliga-TV-Vermarktung ohne „Sportschau“

87
5
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will offenbar die Erlöse für die Fernsehrechte der Fußball-Bundesliga durch eine Vermarktungvariante ohne die traditionelle Free-TV-Ausstrahlung im Rahmen der ARD-„Sportschau“ in die Höhe treiben.

Das will die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstagsausgabe) aus Verhandlungskreisen erfahren haben. Nach Angaben des Blatts führt das Bundeskartellamt aktuell eine Umfrage unter Vereinen, Fernsehsendern und Plattformen durch. Dabei habe sich gezeigt, dass für die Zentralvermarktung der 1. und 2. Fußball-Bundesliga, die ab der Spielzeit 2013/2014 auch die Dritte Liga umfassen soll, auf zwei Ausschreibungsvarianten gesetzt werde.

Variante 1 entspricht dem bisherigen Modell mit kurzen Spielzusammenfassungen im Free-TV am Samstagabend ab 18.30 Uhr sowie ab 21.45 Uhr für das um 18.30 Uhr ausgetragene „Top-Spiel der Woche“. Die Alternative sieht vor, dass erst ab 21.45 Uhr im frei empfangbaren Fernsehen über das Spielgeschehen berichtet werden darf.

Der Hintergrund der Überlegungen ist offensichtlich: Durch die gesteigerte Exklusivität erhofft sich der Ligaverband höhere Einnahmen seitens des Pay-TV-Anbieters Sky. Vorstandschef Brian Sullivan hatte erst kürzlich gegenüber dem Sport-Informations-Dienst den Anspruch formuliert, „in den nächsten 20 bis 30 Jahren die Live-Rechte an der Fußball-Bundesliga zu halten“.

Bereits im Januar hatte „Sportschau“-Chef Steffen Simon betont, eine Zusammenfassung der Samstagsspiele komme für seinen Sender nicht in Frage (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte dagegen öffentlich mit einer Verdopplung der TV-Einnahmen für die beiden höchsten deutschen Spielklassen geliebäugelt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

87 Kommentare im Forum

  1. AW: Zeitung: DFL plant Bundesliga-TV-Vermarktung ohne "Sportschau" DFL lernresistent? Ja Hieße für Sky mind. 400 Millionen Euro im Jahr, ohne Liga Total 450 Millionen Euro im Jahr. 50% des Jahresumsatzes. Eingerechnet der Ausgleich der Verluste + noch was oben druff (DFL will ja netto mehr als von Sky und ARD). Aber Papa in New York hat es ja, wenn er schon 48 Millionen für einen Sport News Sender raushaut. Darauf setzt wohl die DFL.
  2. AW: Zeitung: DFL plant Bundesliga-TV-Vermarktung ohne "Sportschau" Au Weh, diese Gier. Das geht niemals gut! Die müssten mal keine Abnehmer für die BL finden, damit sie endlich zur Vernunft kommen. Es gibt Wichtigeres als Fussball. Gute Nacht DFL
  3. AW: Zeitung: DFL plant Bundesliga-TV-Vermarktung ohne "Sportschau" Das wird die jetzigen Rand-Sportarten freuen: Fußball wird auf die Dauer an Bedeutung verlieren, weil die Zuschauerzahlen deutlich sinken werden: Ich werde mir jedenfalls niemals ein Fußball-Abo holen.... Auch die Eckkneipen-Wirte werden sich wohl auf mehr Zulauf freuen können: Ob ich jetzt mindestens 30 Euro im Monat für SKY ausgebe, oder in die Kneipe gehe, und beim Fußball-gucken das Geld in Gerstensaft umsetze...
  4. AW: Zeitung: DFL plant Bundesliga-TV-Vermarktung ohne "Sportschau" Kommt darauf an ob Murdoch jetzt einen Großangriff auf die ÖR´s setzt. Was mich allerdings wundert, daß die DFL nun die 3. Liga vermarktet. War das nicht ursprünglich die Aufgabe des DFB?
  5. AW: Zeitung: DFL plant Bundesliga-TV-Vermarktung ohne "Sportschau" Glauben die allen Ernstes, dass Sky die 100Mio. zubuttern kann...unfassbar
Alle Kommentare 87 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!