Zum Tod von Jon Lord: ARD zeigt Deep Purple Konzert

33
27
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Aus aktuellem Anlass des Todes vom Musiklegende Jon Lord ändert die ARD kurzfristig ihr Programm. In der nacht von Samstag zu Sonntag zeigt das Erste die Aufzeichnung eines Deep Purple Konzertes von 1985.

Am Montag, den 16. Juli 2012 verstarb der britische Musiker Jon Lord im Alter von 71 Jahren. Lord hatte als Mitglied der Rockband Deep Purple Weltruhm erlangt und galt als Wegbereiter der Kombination von Rockmusik und Klassik. Wie die ARD am Donnerstag (19. Juli 2012)mitteilte, wird das Erste sein Programm aus aktuellem Anlass umgestallten und in der Nacht vom 20. zum 21. Juli 2012 um 2.55 Uhr eine Aufzeichnung des Deep Purple-Konzerts im Palais Omnisports in Paris vom 9. Juli 1985 zeigen.

In besagtem Konzert spielte die Band in ihrer Ursprungsbesetzung mit Ian Gillan (Gesang), Ritchie Blackmore (Gitarre), Roger Glover (Bass), Ian Paice (Schlagzeug) und Jon Lord (Keyboard). Lord war 1968 zusammen mit Ian Paice Gründungsmitglied von Deep Purple. Er blieb der Band bis 2002 treu und veröffentlichte nebenbei auch zahlreiche Soloalben[ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

33 Kommentare im Forum

  1. AW: Zum Tod von Jon Lord: ARD zeigt Deep Purple Konzert Ach ja... Von dem Konzert müsste noch ein Musikkassettenmitschnitt bei mir rumfliegen. Hat der WDR damals übertragen, mit Stereoton über die Klassikwelle WDR 3!
  2. AW: Zum Tod von Jon Lord: ARD zeigt Deep Purple Konzert Das nehme ich mir auf jeden Fall auf!
  3. AW: Zum Tod von Jon Lord: ARD zeigt Deep Purple Konzert Bevor es jemand verpasst eine kleine Korrektur von mir: Das Konzert läuft in der Nacht von Freitag auf Samstag, also schon heute Nacht, um 2:55 Uhr. Im langen Artikeltext ist das richtige Datum (20. auf 21. Juli) drin. Das Erste online - Programm - Deep Purple - live in Konzert Bleibt zu hoffen, dass die ARD nicht wieder auf die Idee kommt, das Bild auf 16:9 zu trimmen wie damals beim "Dangerous"-Konzert von Michael Jackson - das sah nämlich wirklich grausig aus. Momentan ist aber noch keine Breitbild-Kennzeichnung vorhanden.
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum