Neues aus Hollywood: Potter-Regisseur macht „Doctor Who“

2
14
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. „Harry Potter“-Regisseur David Yates wagt sich an den britischen Sci-Fi-Klassiker „Doctor Who“.

Anzeige

Harry Potter-Regisseur Yates steigt auf Sci-Fi um
 
Nach vier „Harry Potter“-Filmen sattelt der britische Regisseur David Yates von Fantasy auf Science Fiction um. Wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtet, will der Filmemacher die legendäre britische TV-Serie „Doctor Who“ als Kinofilm inszenieren. Die BBC-Serie „Doctor Who“ ist in Großbritannien seit Jahrzehnten Fernsehkult. Von 1963 bis 1989 entstanden Hunderte Folgen der Reihe um einen mysteriösen Zeitreisenden, der sich lediglich „Doctor“ nennt und für das Gute kämpft, aktuell läuft ein Relaunch im britischen Fernsehen. „Wir nehmen uns zwei bis drei Jahre Zeit, um das richtig hinzubekommen“, sagte Yates über das geplante Großprojekt. Er wolle den Stoff einer „radikalen Veränderung“ unterziehen. Derzeit suchen sie in Großbritannien und in Hollywood einen geeigneten Drehbuchautor.
 
 
Sandra Nettelbeck dreht „Mr. Morgan’s Last Love“
 
Die deutsche Regisseurin Sandra Nettelbeck hat für „Mr. Morgan’s Last Love“ Unterstützung von Hollywoods Top-Produzenten Sidney Kimmel erhalten. Die Firma Sidney Kimmel Entertainment werde den Film mit Oscar-Preisträger Michael Caine („The Dark Knight“) produzieren und finanzieren, berichtet „Variety“. Die Dreharbeiten für die deutsch-belgische Koproduktion sind bereits angelaufen. „Mr. Morgan’s Last Love“ ist die Geschichte eines einsamen, verwitweten Amerikaners in Paris, der in der Stadt der Liebe auf eine junge Französin trifft, die sein Leben umkrempelt. 
 
Nettelbeck hat das Drehbuch selbst geschrieben. Als Vorlage diente der Roman „La Douceur Assassine“ von Francoise Dorner, der in Deutschland im Jahr 2007 unter dem Titel „Die letzte Liebe des Monsieur Armand“ erschienen ist. Als Schauspieler sind neben Caine auch Clémence Poésy , Justin Kirk , Jane Alexander, Anne Alvaro und Gillian Anderson mit dabei. Nettelbeck brachte zuletzt den Film „Helen“ (2009) über eine depressive Frau auf die Leinwand. 2001 war sie mit der Liebeskomödie „Bella Martha“ international bekannt geworden.

Reese Witherspoon dreht mit Courtney Hunt
 
Reese Witherspoon („Wasser für die Elefanten“) hat nach längerer Suche eine Regisseurin für die geplante Komödie „“Rule #1“ gefunden. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge wird Courtney Hunt („Frozen River“) den Streifen inszenieren, der von Witherspoon mitproduziert wird. Die Geschichte dreht sich um eine New Yorkerin (Witherspoon), die unter Zwangsstörungen leidet. Sie freundet sich mit einer jungen Mutter an, die ein Aufmerksamkeitsdefizit hat. Das Chaos ist perfekt, als sie die junge Frau mit ihrem Baby bei sich aufnimmt. 
 
Die Geschichte stammt von Terrel Seltzer, die unter anderem die Vorlage für die romantische Komödie „Tage wie dieser…“ lieferte, die 1996 mit George Clooney und Michelle Pfeiffer verfilmt wurde. Hunt war 2008 mit ihrem Regie-Debüt „Frozen River“ bekannt geworden. Ihr Drehbuch für das Sozialdrama wurde prompt mit einer Oscar-Nominierung honoriert.
 
 
Russell Brand als Produzent und Star einer Liebeskomödie
 
Der britische Schauspieler Russell Brand („Arthur“) will in der Komödie „The President Stole My Girlfriend“ gleich doppelt zuschlagen, als Star und als Produzent. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge hat sich das Studio Warner Bros. jetzt von Autor Matt Portenoy die Rechte an dem Stoff gesichert. „In diesem Film spannt der Präsident einem sexy Hippie – mir, selbstverständlich – die Freundin aus“, verriet Brand der Zeitschrift über seine Rolle. Mit Warner Bros. hatte der Schauspieler kürzlich einen Deal für eigene Produktionen ausgehandelt. Zuletzt drehte er mit Catherine Zeta-Jones, Tom Cruise und Alec Baldwin das Film-Musical „Rock of Ages“.
 
Der Streifen unter der Regie von Adam Shankman („Hairspray“) soll im nächsten Juni in die Kinos kommen. Im September hatte Brand Oscar-Gewinnerin Diablo Cody seine Zusage für deren Regie-Debüt gegeben. Ihr Erstlingsfilm dreht sich um eine erzkonservative junge Frau (Julianne Hough), die nach einem Flugzeugabsturz ihr Vertrauen in Gott verliert. In der Spielerstadt Las Vegas stürzt sie sich ins wilde Vergnügen, findet dann aber mit Hilfe eines Mannes (Brand) wieder zu sich zurück.
 
 
Lasse Hallström heuert für Thriller „Der Hypnotiseur“ an
 
Der schwedische Hollywood-Regisseur Lasse Hallström hat die Besetzung für seinen nächsten Film zusammen. Neben dem Stockholmer Mikael Persbrandt spielen auch der Finne Tobias Zilliacus und Hallströms Ehefrau Lena Olin in der Krimi-Verfilmung „Der Hypnotiseur“ mit. Die Dreharbeiten sollen im Januar beginnen, berichtet „Variety“. Die Vorlage stammt von dem schwedischen Autorenpaar Alexandra und Alexander Ahndoril, die unter dem Pseudonym Lars Kepler mit ihrem Krimidebüt 2009 gleich einen Bestseller lieferten. 
 
Die Story dreht sich um einen Ermittler (Zilliacus), der für die Jagd auf einen Serienkiller einen Hypnotiseur (Persbrandt) um Hilfe bittet. Olin spielt dessen Ehefrau. Hallström dreht seit den 1980er Jahren meist in Hollywood. Olin holte er schon mehrmals vor die Kamera, etwa in „Chocolat – Ein kleiner Bissen genügt“ und in „Casanova“.
 
An dieser Stelle wirft die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de für Sie an jedem Mittwochmorgen einen Blick über den großen Teich nach Hollywood und informiert Sie über neue Projekte und Entwicklungen aus der Traumfabrik.[dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: [Neues aus Hollywood] Potter-Regisseur macht "Doctor Who" Die Meldung mit Dr. Who mag ja gut abgeschrieben sein, stimmen tut sie aber nicht. Doctor Who als Serie ist ja nun seit sechs Staffeln wieder angelaufen und befindet sich in der Staffelpause zur siebten Staffel. Insofern kann man schon schreiben, dass die Serie noch läuft, bzw. die Einstellung nur vorübergehend war.
  2. AW: [Neues aus Hollywood] Potter-Regisseur macht "Doctor Who" Ähhh, sorry aber in der DF Meldung finde ich nichts, was dem von dir geschriebenen widerspricht. Da steht nicht, dass die Serie nicht läuft. Es steht viel mehr sogar, dass aktuell ein "Relaunch" der Serie läuft... was völlig richtig ist. "Relaunch" nicht "Reruns"
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum