Neues aus Hollywood: Star für „Assassin’s Creed“-Film gefunden

1
11
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Alles über die Kino-Blockbuster von Morgen und Aktuelles aus der Welt der Stars und Sternchen trägt DIGITALFERNSEHEN.de wöchentlich für Sie in „Neues aus Hollywood“ zusammen. In dieser Woche erfahren Sie alles Neue über die geplante Verfilmung von „Assassin’s Creed“, welche Ambitionen „Herr der Ringe“-Star Elijah Wood im Horror-Genre verfolgt und wieso Nicolas Cage vielleicht bald schon nach der Pfeife eines Stuntmans tanzt.

Michael Fassbender als Killer in Videospiel-Verfilmung
 
Die geplante Videospielverfilmung „Assassin’s Creed“ mit dem deutsch-irischen Schauspieler Michael Fassbender (35) kommt ins Rollen. Der französische Spieleentwickler Ubisoft habe sich mit dem Studio New Regency auf einen Produktionsdeal geeinigt, berichtet der „Hollywood Reporter“. Fassbender („Prometheus – Dunkle Zeichen“) steht als Hauptdarsteller fest. Bis zum Sommer 2013 sollen Skript, Regisseur und die übrige Besetzung zum Drehstart bereit stehen.
 
Fassbender wird den Barkeeper Desmond Miles spielen, der von Auftragskillern abstammt. Nach dem Vorbild des erfolgreichen Videospiels finden die Kämpfe mit seinen Gegnern in der Jetztzeit und im Mittelalter statt. Der in Heidelberg geborene Sohn eines Deutschen und einer Irin war mit seinem Part in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ einem größeren Publikum bekanntgeworden. In der Comicverfilmung „300“ mimte er einen muskelbepackten Krieger, in dem Drama „Shame“ einen Sexsüchtigen.

Elijah Wood geht ins Horror-Genre
 
„Herr der Ringe“-Star Elijah Wood (31) macht sich mit seiner Produktionsfirma The Woodshed für Horrorfilme stark. „Variety“ zufolge bringt der Schauspieler und Produzent den iranischen Vampirstreifen „A Girl Walks Home Alone at Night“ und den Gruselthriller „Toad Road“ in die Kinos. Als Horror-Darsteller ist er demnächst in „Maniac“, einem Remake des Kultschockers der 1980er Jahre, auf der Leinwand zu sehen. Der Streifen unter der Regie von Franck Khalfoun („P2“) wurde von dem Horrormeister Alexandre Aja („Piranha 3D“, „The Hills Have Eyes – Hügel der blutigen Augen“) produziert. „Maniac“, mit Wood als grausamer Serienkiller, läuft Ende Dezember in den deutschen Kinos an.
 
 
Stunt-Star will Filmreihe mit Nicolas Cage inszenieren
 
Der legendäre Stuntman Vic Armstrong (66), der in Streifen wie „Indiana Jones“, „Superman“, „3 Engel für Charlie“ und vielen „James Bond“-Abenteuern mitwirkte, will als Regisseur hinter die Kamera treten. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, soll der gebürtige Engländer die Bestseller-Serie „Left Behind“ mit Nicolas Cage in der Hauptrolle auf die Leinwand bringen. Die christlich geprägten Action-Geschichten der amerikanischen Schriftsteller Tim LaHaye und Jerry B. Jenkins spielen in der Endzeit vor einer drohenden Apokalypse.
 
Die Produktion des ersten Streifens einer geplanten Trilogie soll im kommenden Frühjahr in Baton Rouge (US-Staat Louisiana) beginnen. Armstrong, der früher für Stars wie Harrison Ford und Christopher Reeve als Double arbeitete, machte sich später als Stuntkoordinator und Regisseur von Action-Szenen einen Namen. Sein bisher einziger Spielfilm, bei dem er alleine Regie führte, war der Actionfilm „Joshua Tree“ (1993) mit Dolph Lundgren in der Rolle eines Rennfahrers und Diebes. [dpa/fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Neues aus Hollywood: Star für "Assassin's Creed"-Film gefunden Jibbet, doch schon! ;-) Assassin's Creed Meets Parkour in Real Life - YouTube
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum