Til Schweiger will jetzt den Oscar holen

11
346
Oscars; © oscars.org
© oscars.org
Anzeige

Der Regisseur, Produzent und Schauspieler Til Schweiger will mit „Lieber Kurt“ für Deutschland ins Rennen um die Oscars gehen.

Anzeige

Die Verfilmung des Bestsellers „Kurt“ von Sarah Kuttner erzählt die Geschichte vom Schicksal einer jungen Patchwork-Familie, Schweiger spielt eine der Hauptrollen. Darüber hinaus seien acht weitere Filme bei German Films eingereicht worden, teilte die Auslandsvertretung des deutschen Films am Dienstag in München mit.

Darunter ist auch der Film „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ von Andreas Dresen. Die weiteren eingereichten Filme sind: „Alle reden übers Wetter“ von Annika Pinske, „Alles in bester Ordnung“ von Natja Brunckhorst, „Der Passfälscher“ von Maggie Peren, „Im Westen nichts Neues“ von Edward Berger, „Nico“ von Eline Gehring, „Niemand ist bei den Kälbern“ von Sabrina Sarabi und „Wir könnten genauso gut tot sein“ von Natalia Sinelnikova.

Die Wahl des deutschen Beitrags ist nur eine Vorstufe im Rennen um den Auslands-Oscar. Im Dezember wird die 15 Titel umfassende Shortlist aus den internationalen Bewerbern bekanntgegeben. Aus dieser Shortlist werden wiederum die fünf nominierten Filme gekürt. Die Verleihung der Oscars ist dann am 12. März 2023.

Bildquelle:

  • Oscars1: © oscars.org
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. Die Kategorie "Bestes Nuscheln" gibt es bei den Oscars wohl nicht, oder? Sonst hätte er den Preis doch schon längst.
  2. Leidet der junge Mann jetzt auch noch unter Größenwahn? Wird ja noch lächerlicher als beim Eurovision Songcontest.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum