Waltz braucht Bart für neuen Tarantino-Streifen

6
13
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Der österreichische Schauspieler und Oscar-Preisträger Christoph Waltz (54) muss sich für den neuen Western von Kultregisseur Tarantino, „Django Unchained“, einen Bart stehen lassen.

Anzeige

„Im November fangen wir an“, sagte der Star, der für seine Nebenrolle im Tarantino-Werk „Inglourious Basterds“ 2010 den Oscar erhielt, der „Bild“-Zeitung vom Samstag. Angst vorm Alter hat der gebürtige Wiener Waltz nicht. „Ich fühle mich wohl, wie ich bin. Der Bart ist ein bisschen grau und klüger wird man leider auch nicht. Das ist ein Jammer. Aber so ist das Leben“.

Doch er sei sehr zufrieden: „Ich lebe jetzt in einer neuen, fantastischen Welt, die mit nichts vergleichbar ist. Es gibt in Hollywood eine unglaubliche Energie und einen Optimismus, Neues zu beginnen und kreativ zu sein“.Ob das Leben gerecht sei? „Wen interessiert das? Gerecht wird oft nur der eigene Vorteil genannt“.
 
Beim Filmfestival in Venedig, das am Samstag zuende ging, war Waltz unter anderem neben Kate Winslet in Roman Polanskis Film „Carnage“ (deutscher Titel: „Der Gott des Gemetzels“, deutscher Kinostart: 24. November) zu sehen. In den deutschen Kinos läuft zurzeit „Die drei Musketiere“, in dem er Kardinal Richelieu spielt. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Waltz braucht Bart für neuen Tarantino-Streifen Na doll, Waltz braucht sich paar Wochen nicht zu rasieren. Wie interessant. Auf den neuen Tarantino Film darf man gespannt sein.
  2. AW: Waltz braucht Bart für neuen Tarantino-Streifen In jenem Moment, in welchem der Bart eines Schauspielers einen eigenen Thread bekommt, beginne ich mich über die Auswahl der Themen nach Relevanz zu wundern. Für alle jene, die es interessiert: Ich habe mich heute schon rasiert. Nass.
  3. AW: Waltz braucht Bart für neuen Tarantino-Streifen An einem Sonntagmorgen? So Früh? Streber! Noch keine Breaking News darüber bei CNN? So ungewöhnlich neu ist das Thema für Waltz auch nicht: Qualitätsjournalismus
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum