Aktuelle Streaming-Tipps bei Netflix und MagentaTV

0
2462
MagentaTV-Highlight
© CROSS PRODUCTIONS S.R.L. Bildquelle: Deutsche Telekom
Anzeige

„Il Cacciatore“ bei MagentaTV und drei ganz unterschiedliche Stücke bei Netflix: Ein paar gute Streaming-Tipps für den Winter-Endspurt.

Anzeige

„Da Privileg“ bei Netflix

Der Film „Das Privileg – Die Auserwählten“ (seit 9. Februar bei Netflix) beweist, wie schwierig das Gruselgenre ist, denn bei diesem sogenannten Young-Adult-Horrorfilm stimmt kaum was. Erzählt wird die Geschichte des 18-jährigen Finn (Max Schimmelpfennig), den alptraumhafte Visionen mit Dämonen quälen. Seine Familie (Lise Risom Olsen als Mutter, Roman Knižka als Vater) tut das als Psycho-Folgen eines Kindheitstraumas ab, das gleich zu Beginn auch als Unfall mit Horrorwesen gezeigt wird. Berechenbar und voller Klischees (dumme Drogensprüche, Geisterexperten mit russischem Akzent) wird dann deutlich, dass seine Skepsis natürlich berechtigt war und es ein grausames Geheimnis um seine Familie gibt. Seine beste Freundin Lena (Lea van Acken) hilft ihm bei alledem. Regie führten Katharina Schöde und Felix Fuchssteiner, die schon bei der Verfilmung von Kerstin Giers Jugendbüchern „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“ gemeinsam im Einsatz waren. Immerhin ist der große Horst Janson als bettlägeriger Opa von Finn zu sehen. Sonst fällt einem wenig Positives zu diesem Werk ein. Die Produktionsfirma Bavaria Fiction verkündete nach wenigen Tagen stolz, „Das Privileg“ habe in der ersten Woche in 84 Ländern in Netflix‘ Film-Top-Ten gestanden.

„Il Cacciatore – The Hunter“ bei MagentaTV

Die TV-Serie „Il Cacciatore – The Hunter“ erzählt vom mutigen Kampf des jungen Staatsanwalts Saverio Barone gegen die Mafia. Sie beruht lose auf dem Roman „Cacciatore di Mafiosi“ von Alfonso Sabella, der darin eigene Erinnerungen aufgeschrieben hat. Die Geschichte startet im Jahr 1993, als die Juristen Giovanni Falcone und Paolo Borsellino ermordet werden. Saverio Barone weiß um die Gefahren seiner Arbeit – und gibt trotzdem nicht auf. Auf Magenta TV sind alle Episoden der hochdramatischen, italienischen Produktion zu sehen, inklusive der neuen, dritten Staffel.

„Erax“ bei Netflix

Gruselstunde: Nina und ihre Tante Opal lesen ein Buch – doch was für eines! Die Monster in den Bildern werden plötzlich lebendig und klettern in die reale Welt. Wie können Nina und Opal die Gruselwesen wieder ins Buch hineinbringen? Davon erzählt „Erax“, jetzt zu sehen bei Netflix. Doch Vorsicht! Der Film ist ziemlich gruselig und deshalb eher etwas für ältere Kinder. 

„Plan Coeur“ bei Netflix

Max war mal Elsas große Liebe. Doch das ist lange her. Zwei Jahre nach der Trennung ist sie immer noch nicht über den Verlust hinweg. Damit soll nun Schluss sein. Ihre Freundinnen beschließen, Elsa zu verkuppeln. Ihre Hoffnung: Der liebenswerte Jules. Elsa verliebt sich tatsächlich, doch von einem Happy End kann keine Rede sein. «Plan Coeur – Der Liebesplan» läuft auf Netflix.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-il-cacciatore: Deutsche Telekom
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum