„Sisi“: So wird die neue Kaiserin bei RTL+

0
331
Sisi Serie TVNow
TVNOW / Story House Pictures / René Arnold
Anzeige

„Sissi“ mit Romy Schneider gehört – zumindest in Mitteleuropa – zu den legendärsten Filmen des 20. Jahrhunderts. Nun hat RTL das Leben der österreichischen Kaiserin zu einer Serie gemacht. Die Hauptrolle spielt eine Schweizerin, die jetzt an der Ostsee wohnt.

Die neue Romy Schneider heißt Dominique Devenport und wurde in Luzern statt Wien geboren, der neue Karlheinz Böhm heißt Jannik Schümann. Am 12. Dezember startet die neue Serie (bei RTL+ zum Streamen, „bald“ auch im RTL-Fernsehprogramm). In dem Sechsteiler verkörpert die 25-jährige Devenport die legendäre Elisabeth von Österreich (genannt Sisi) und der 29-jährige Schümann Kaiser Franz Franz Joseph I., der fast 70 Jahre herrschte. 

Das „Sissi“-Original: Ein Meilenstein

Natürlich muss sich jede neue Sisi-Verfilmung mit dem Klassiker „Sissi“ und dessen beiden Fortsetzungen („Sissi – die junge Kaiserin“ und „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“) messen lassen. In der 50er-Jahre-Trilogie, die als formvollendeter Kitsch gilt, wurden Schneider und Böhm unter der Regie von Ernst Marischka unsterblich.

Romy Schneider lehnte Fortsetzung ab

Einen vierten Teil lehnte die junge Romy Schneider Ende der 50er ab – trotz Millionengage. Die Rolle klebe an ihr wie Grießbrei, beschwerte sich die junge Schauspielerin. Bei der RTL-Serie wurde dagegen schon vor Beginn der Veröffentlichung eine zweite Staffel in Auftrag gegeben. Es wird also munter weiter gehen, vielleicht wird „Sisi“ das „The Crown“-Gegenstück der RTL-Mediengruppe.

So wird die neue Serie

Die Event-Serie wirft einen neuen Blick auf das Leben von Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt Sisi, die als Kaiserin Geschichte geschrieben hat und als Filmfigur zur Legende wurde. RTL+ zeigt den Sechsteuler ab 12.12. 2021 auf RTL+, später läuft er auch bei RTL.

Neben Dominique Devenport und Jannik Schümann in den Hauptrollen als Sisi und Franz, ist Désirée Nosbusch als Erzherzogin Sophie, die Mutter von Franz, zu sehen. Des Weiteren im Hauptcast: Tanja Schleiff (Rolle: Gräfin Esterhazy), Paula Kober (Fanny), Julia Stemberger (Sisis Mutter, Herzogin Ludovika in Bayern), David Korbmann (Graf Grünne), Pauline Rénevier (Herzogin Helene „Néné“ in Bayern, Schwester von Sisi), Yasmani Stambader (Bela), Giovanni Funiati (Graf Andrassy) und Marcus Grüsser (Sisis Vater, Herzog Max in Bayern).

Produziert wird die 6-teilige RTL+-Event-Serie von Story House Pictures. Produzenten sind Jens Freels und Andreas Gutzeit, der auch als Showrunner fungiert. Mit BETA Film, das den Weltvertrieb übernimmt, bringt ein weiterer starker Partner seine Erfahrung in das Projekt ein. Auch der ORF ist Kooperationspartner, gefördert wird von dem FilmFernsehFonds Bayern und German Motion Picture Fund. Regie führt Sven Bohse. Die Drehbücher schrieben Elena Hell und Robert Krause. Als Headautoren zeichnen Robert Krause und Andreas Gutzeit verantwortlich. Bei RTL Deutschland sind Markus Böhlke der verantwortliche Redakteur und Sylke Poensgen die Executive Producerin, unter der Leitung von Hauke Bartel.

RTL+ zeigt auch die alten „Sissi“-Klassiker

Zum Starttermin der neuen Serie gibt es auch ein Wiedersehen mit Romy Schneider: Ab dem 10. Dezember 2021 bietet RTL+ die drei „Sissi“-Klassiker „Sissi“, „Sissi – die junge Kaiserin“ und „Schicksalsjahre einer Kaiserin“ zum Abruf an.

Auch Netflix plant Neuverfilmung

Auch Netflix arbeitet momentan an einer Neuverfilmung von Sisis Geschichte. Wie Netflix mitteilte, haben die Dreharbeiten für die sechsteilige Serie „The Empress” bereits begonnen. Voraussichtlich ab Frühjahr 2022 sollen Devrim Lingnau und Philip Froissant als Kaiserpaar zu sehen sein.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum