„Sailor Moon“ feiert Jubiläum in Deutschland – Kult oder Kitsch?

0
600
Anzeige

„Im Namen des Mondes werde ich dich bestrafen!“ – Die Animeserie „Sailor Moon“ hat längst Kultstatus erreicht. Heute vor genau 25 Jahren lief die allererste Folge im deutschen Fernsehen.

Für Kinder der 90er ist die Kultserie rund um Bunny, das schusselige Mädchen mit der schrillen Stimme und den magischen Kräften, sicher ein Begriff: Vor genau 25 Jahren, am 13. Oktober 1995, lief „Sailor Moon – Das Mädchen mit den Zauberkräften“ zum ersten mal auf deutschen Bildschirmen – im ZDF.

Die Serie ist eine der weltweit erfolgreichsten japanischen Animationsserien, die auch in Deutschland eine große Fanbase hat. Der sogenannte Magical Girl-Anime basiert auf der Mangavorlage der japanischen Zeichnerin Naoko Takeuchi, die zwischen 1992 und 1997 ganze 18 Sammelbände veröffentlichte.

Unzählige Adaptationen

Auch die TV-Serie entstand zu dieser Zeit – im Toei Animation Studio. Auch wenn einige Handlungsstränge verändert wurden und das Ende anders ist, folgt die Serie in großen Teilen der Manga-Vorlage. Neben insgesamt fünf Staffeln und 200 Episoden, mehreren Specials, Computer-Spielen und Live-Musicals gibt es außerdem drei Kinofilme, die in Deutschland auf RTL Zwei, jedoch nicht im Kino liefen. Anlässlich des 20. Jubiläums lief dann das Remake der Serie „Sailor Moon Crystal“ erstmals 2016 im deutschen TV auf Animax.

In der Serie geht es um die 14-jährige Schülerin Usagi „Bunny“ Tsukino, die eines Tages der sprechenden Katze Luna begegnet. Diese erzählt ihr, dass die Galaxie vor der Vernichtung durch eine böse Macht steht und Bunny dazu auserwählt wurde, alle zu retten. Mithilfe einer Zauberformel und des Mondsteins wird aus dem zappeligen Mädchen eine mutige Kriegerin für Liebe und Gerechtigkeit, die zusammen mit den anderen Sailor-Kriegerinnen, Sailor Mars, Merkur, Jupiter und Venus und ihrem Freund Tuxedo Mask gegen das Böse kämpft.

Zwischen 1995 und 1996 wurde „Sailor Moon“ zunächst im ZDF gezeigt, ab 1997 wechselte die Serie dann zu RTL Zwei, wo sie Kultstatus erreichte. Später konnte man die Serie dann unter anderem auch bei Sat.1, Tele 5 und Viva sehen.

Kult oder Kitsch?

Doch was macht die Serie zur Kultserie? Da ist einerseits die Magie, das Übernatürliche und die Zauberkräfte, die Bunny, Sailor Merkur und Co. besitzen. Doch auf der anderen Seite ist Bunny ein ganz normaler Teenager, der Probleme in der Schule, zuhause, mit Freunden und in der Liebe hat – so wie wir damals eben auch.

Auch wenn manch einer heute sagen würde: Zu kitschig, zu schrill und zu viel Drama – gerade der ein oder andere „Heulanfall“ von Bunny scheint immer noch nachzuklingen, auch nach all den Jahren. Fest steht: Die Serie besitzt absoluten Kultstatus. So hatte Ende der 90er und Anfang der 2000er fast jeder irgendein Merch-Produkt – ob Sticker, Luna-Plüschtier, Poster oder Klingelton.

Während TV Spielfilm der Kultserie zum 25-Jährigen mit einem Quiz rund um „Sailor Moon“ huldigt, geht der Blog SailorMoonGerman noch einen Schritt weiter: Ursprünglich hatten die „Moonies“, wie sich die Anhänger der Serie selbst nennen, die Kampagne „Sailor Pride“ geplant. Durch Corona fiel diese ins Wasser. Nichtsdestotrotz ist das Team des Fan-Blogs an diesem Sonntag, den 18. Oktober um 10.15 Uhr mit einem Stream via Twitch zum Thema „25 Jahre Sailor Moon in Deutschland“ online bei der Frankfurter Buchmesse dabei.

Und wer jetzt denkt, er müsste seine alten VHS-Kassetten herauskramen, um in Erinnerungen zu schwelgen, der kann sich auf die neu überarbeitete digitalisierte erste Staffel freuen: Am 20. Juli erschien durch Kazé die erste Staffel als Gesamtausgabe auf DVD und Blu-ray. Die zweite Staffelbox war unrsprünglich für August angekündigt, dann jedoch auf den 23. November verschoben.

Seit August bringt Sixx außerdem jeden Samstag jeweils vier alte Folgen von „Sailor Moon“ im Free TV. So auch an diesem Samstag, den 17. Oktober. Ab 18.20 Uhr laufen dann vier Folgen aus der ersten Staffel: „Die fünfte Sailor Kriegerin“, „Der Friseursalon“, „Die englische Gräfin“ und „Bunny, die Skikönigin“. Anschließend kann man sich die Episoden auch bei Joyn ansehen. In diesem Sinne: „Mondstein sieg und flieg!“

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum