Die länderübergreifenden Pläne von ORF, SRF und ZDF für 2021

7
834
© ORF/Thomas Ramstorfer
Anzeige

„Der Schwarm“-Serie und einiges mehr: ORF, SRF und ZDF haben bei ihrer jährlichen Koproduktionstagung gemeinsame Programmvorhaben für 2021 vereinbart.

Die Programmverantwortlichen der drei die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten aus Österreich, der Deutschschweiz und Deutschland diskutierten per Videoschalte zum 53. Mal über die länderübergreifende Zusammenarbeit. Das Koproduktionsvolumen lag 2019 mit rund 140 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Für 2021 sind weitere gemeinsame Großprojekte wie das Serien-Event „Der Schwarm“, ein Mehrteiler mit dem Arbeitstitel „Gardasee“ und eine Sonderausgabe von „Wetten, dass..?“ geplant.

Im vergangenen Jahr war es dank der erfolgreichen Zusammenarbeit der drei Sender möglich, langjährige Produktionen wie „Der Bergdoktor“, „Die Chefin“, „SOKO Wien“ sowie „1, 2 oder 3“ zu realisieren. Auch eine Reihe an Dokumentations-, Kultur- und Unterhaltungsprogrammen wurde umgesetzt.

Seit 1967 findet die Koproduktionstagung von ORF, SRF und ZDF jährlich statt. Ziel der Zusammenarbeit ist die gemeinsame Herstellung von Produktionen über Grenzen und Genres hinweg und mit starker Relevanz für den deutschsprachigen Raum.

Bildquelle:

  • ORF_Studio: © ORF/Thomas Ramstorfer

7 Kommentare im Forum

  1. Ich meine vorallem Fussball-EM/WM, Olympia und Skispringen, da würde es reichen wenn jeweils ein Sender anreisen würde und man sich abwechseln würde.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum