Eigener Sender für Senioren in Quarantäne – besondere Maßnahme des tschechischen Fernsehens

4
313
© fotos4u - Fotolia.com
© fotos4u - Fotolia.com

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen CT in Tschechien startet wegen der Coronavirus-Pandemie ein eigenes Programm nur für Senioren.

Der neue Sender CT3 beginnt seine Ausstrahlungen am kommenden Montag, wie eine Sprecherin am Donnerstag mitteilte. „Wir wollen den Zuschauern eine gute Laune machen und angenehme Erinnerungen hervorrufen“, erklärte Generaldirektor Petr Dvorak.

Hintergrund ist, dass die Regierung in Prag alle Menschen über 70 Jahren aufgefordert hat, generell das Haus nicht mehr zu verlassen. Kommunen und Hilfsorganisationen versorgen daher Senioren über 70 ohne Familie mit Lebensmitteln und Medikamenten.

Für die kleinsten Zuschauer strahlt der Sender im Vormittagsprogramm des zweiten Programms bereits das neue Lernprogramm „UciTelka“ aus. Das Wort ist eine Kombination aus Lehrerin (ucitelka) und Fernseher (telka). Am ersten Tag schalteten nach Angaben des Senders 147.000 Kinder und mit ihnen auch viele Erwachsene ein. Tschechien hat alle Schulen geschlossen, um die weitere Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verlangsamen.

Das öffentlich-rechtliche tschechische Fernsehen CT wird aus Rundfunkgebühren finanziert. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gab es landesweit bis Donnerstagmittag 572 bestätigte Infektionen mit dem Erreger. Todesfälle wurden bisher nicht erfasst.

Bildquelle:

  • TV-gucken-Fernsehen-Fernbedienung-2: © fotos4u - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. "Das öffentlich-rechtliche Fernsehen CT in Tschechien startet wegen der Coronavirus-Pandemie ein eigenes Programm nur für Senioren." Gibts in Deutschland doch schon seit mehreren Jahrzehnten, nennt sich ARD und ZDF.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum