Großer internationaler Piraterie-Ring ausgehoben

0
1493
© kentoh - stock.adobe.com
Anzeige

Es geht um zig Millionen US-Dollar: In einer globalen Aktion konnten US-Behörden und ihre Kollegen ein internationales kriminelles Netzwerk zur illegalen Verbreitung von Filmen und Fernsehsendungen zu Fall bringen.

Durch gemeinsames Vorgehen sind die Behörden der Piratengruppe namens Sparks auf die Schliche gekommen. Nach eigenen Angaben konnte das über 18 Länder verstreut weltweit agierende Netzwerk zerschlagen werden. Dabei seien über 60 Server in Nordamerika, Europa und Asien abgeschaltet, sowie mehrere Hauptverdächtige verhaftet worden, wie „Broadband TV News“ berichtet.

Die „Sparks“ gingen beim Erwerb und Vertrieb der illegalen Raubkopien äußerst geschickt vor: Sie ließen legale Vertreiber in dem Glauben, ihnen sei erlaubt, legale DVD- und Blu-Ray-Kopien von Blockbuster-Filmen, Fernsehsendungen und anderen Inhalten vor ihrem Erscheinungsdatum zu erhalten. Dem Bericht nach wurden die Kopien dann anschließend über Streaming-Websites, Peer-to-Peer-Netzwerke und Torrent-Netzwerke verbreitet. Die Server waren weltweit verstreut: Darunter in Südkorea, die Tschechische Republik, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Lettland, Rumänien, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz, den Niederlanden, Norwegen und dem Vereinigte Königreich.

Am Wochenende wurde ein Mitglied des Netzwerks auf Zypern verhaftet, ein weiterer Verdächtiger wurde am Donnerstag in den Vereinigten Staaten festgenommen. Insgesamt soll die Piratengruppe Sparks Verluste in zweistelliger Millionenhöhe in der US-Film- und Fernsehindustrie sowie der unterstützenden Industrie verursacht haben.

Bildquelle:

  • streaminghackershots: © kentoh - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum