Harry-Potter-Star Robbie Coltrane alias „Hagrid“ ist tot

5
527
Bild: © racamani - Fotolia.com
Bild: © racamani - Fotolia.com
Anzeige

Seine Rolle als riesenhafter Wildhüter und Mentor des Zauberschülers Harry Potter brachte ihm eine weltweite Fangemeinde ein. Nun ist „Hagrid“-Darsteller Robbie Coltrane im Alter von 72 Jahren gestorben.

Anzeige

„Du bist ein Zauberer Harry“ – mit diesen Worten eröffnet der riesenhafte Hogwarts-Wildhüter „Hagrid“ dem elfjährigen Harry Potter im ersten Film der Reihe dessen Bestimmung als Magier. Nun ist „Hagrid“-Darsteller Robbie Coltrane im Alter von 72 Jahren gestorben, wie seine Agentin Belinda Wright der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mitteilte. Demnach starb der gebürtige Schotte, der mit bürgerlichem Namen Anthony Robert McMillan hieß, am Freitag in einem Krankenhaus nahe der schottischen Stadt Falkirk. Wright bezeichnete Coltrane als „einzigartiges Talent“. Seine Rolle als „Hagrid“ habe ihm über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren einen wöchentlichen Strom an Fanbriefen eingebracht, so die Agentin.

Robbie Coltrane – von „James Bond“ bis „Harry Potter“

Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe zeigte sich von der Nachricht über Coltranes Tod sehr traurig. Der „Hagrid“-Darsteller sei einer der witzigsten Menschen gewesen, den er je getroffen habe, schrieb der 33-Jährige. Er fügte hinzu: „Er hat uns als Kinder am Filmset ständig zum Lachen gebracht.“ Potter-Autorin J.K. Rowling würdigte Coltrane in einem Tweet als „unglaubliches Talent, ein absolutes Unikat“. „Ich schätze mich mehr als glücklich, ihn gekannt zu haben, mit ihm gearbeitet zu haben und mich mit ihm kaputtgelacht zu haben“, so die Schriftstellerin.

Coltrane spielte auch in den James-Bond-Filmen „GoldenEye“ und „Die Welt ist nicht genug“ an der Seite von Bond-Darsteller Pierce Brosnan mit. Einer älteren Generation war er vor allem auch durch seine Rolle als Kriminalpsychologe Dr. Eddie Fitzgerald „Fitz“ in der Krimiserie „Für alle Fälle Fitz“ bekannt, die in Großbritannien unter dem Namen „Cracker“ lief. Für seine Darstellung des „Fitz“ erhielt er in den Jahren 1994, 1995 und 1996 jeweils die Auszeichnung als bester Schauspieler beim britischen Fernsehpreis Bafta. Aktuell sind auf Youtube sogar Staffeln und Episoden von „Für alle Fälle Fitz“ auf deutsch und in voller Länge verfügbar.

Als „Fitz“ habe auch sie ihn am liebsten gesehen, schrieb die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon auf Twitter. „Er hatte so eine Bandbreite und Tiefe als Schauspieler, von brillanter Comedy zum Drama mit harter Kante“, so Sturgeon weiter, die Coltrane als „schottische Unterhaltungslegende“ bezeichnete.

Bildquelle:

  • Trauer-Engel-Grabstein: © racamani - Fotolia.com
Anzeige

5 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum