Noch 2021 soll die nächste neue „Star Trek“-Serie starten

7
2647
Anzeige

Erst am vergangenen Freitag ist „Lower Decks“ in Deutschland bei Amazon Prime Video angelaufen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Doch noch dieses Jahr kommt die nächste „Star Trek“-Serie mit Captain Janeway aus „Star Trek Voyager“ ums Eck.

Kate Mulgrew, die in den 90er-Jahren die Voyager kommandierte, kehrt in „Star Trek: Prodigy“ in ihrer altbekannten Rolle zurück. Das Format ist jedoch keine Realfilm-Serie, sondern wie „Star Trek: Lower Decks“ animiert. Für die nächste TV-Reihe aus Gene Roddenberrys Trekkie-Kosmos ist ein Start im Laufe des Jahres bei Nickelodeon angesetzt.

In „Prodigy“ soll sich eine Gruppe gesetzloser Teenager auf machen, in einem ausrangierten Föderations-Schiff in zahlreiche Abenteuer zu stürzen. Welche Rolle Captain Janeway dabei zukommt, ist zunächst noch unklar. Auch gibt es bislang noch keine Trailer oder sonstiges Vorschau-Material. Nickelodeon hat bislang nur das Mitwirken von Mulgrew und dass computer-basierte Animationen genutzt werden. Trotzdem steht bis zum jetzigen Zeitpunkt das Veröffentlichungsziel 2021.

Dabei könnte also durchaus so etwas wie die „Clone Wars“-Serie aus dem „Star Wars“-Universum herauskommen. „Star Trek Prodigy“ soll sich wohlgemerkt nicht nur optisch vom kürzlich hierzulande angelaufenen „Lower Decks“ unterscheiden, sondern auch ein deutlich jüngeres Publikum ansprechen als die Serie von den Machern von „Rick & Morty“.

Für erwachsene Trekkies sind aber auch noch neue Staffeln „Picard“ und „Discovery“ in der Mache. Nicht zu vergessen, das neue Serien-Franchise „Star Trek: Strange New Worlds“.

7 Kommentare im Forum

  1. Mit zu viel Zeichentrick kann man sich auf längere Zeit hin die Marke auch kaputt machen. Dafür gewinnt man aber wensentlich mehr Zuschauer als nur ein paar Kinder.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum