100 Tage VoxUp – Senderchef Oliver Schablitzki: „Besonders die Primetime findet guten Anklang“

12
1772
© MG RTL D

VoxUp, der neueste Free-TV-Kanal der RTL-Senderfamilie, ist an diesem Montag um 20.15 Uhr exakt 100 Tage lang am Start. Aus diesem Analass hat DIGITAL FERNSEHEN ein erstes Fazit von Senderchef Oliver Schablitzki eingeholt:

„VoxUp ist 100 Tage alt! Und dass seit Start am 1. Dezember bereits rund die Hälfte aller Fernsehhaushalte mindestens einmal eingeschaltet hat, sehen wir als Bestätigung unserer Ambitionen, das Vox-Universum für die Zuschauerinnen und Zuschauer zu erweitern.“, so Senderchef und RTL Executive Vice President Multichannel Oliver Schablitzki.

Der Kanal erreicht fast 90 Prozent aller Haushalte, da er via Satellit Astra auf dem ehemaligen Programmplatz von Vox CH, und in den Kabelnetzen von Vodafone, Unitymedia sowie via MagentaTV (hier sogar die HDTV-Version) der Telekom empfangbar ist. Es ist also nach 100 Tagen auch noch Luft nach oben, was das Verhältnis von Erreichbarkeit und Einschaltverhalten des Publikums angeht. Nichtsdestotrotz sieht sich der Sender mittlerweile gut angekommen in der TV-Landschaft und kann dies auch mit durchaus eindrucksvollen Zahlen belegen.

Schablitzki: „Nach den ersten drei Monaten lässt sich sagen, dass besonders die Primetime guten Anklang beim Publikum findet, zum Beispiel die US-Fiction. Serien wie ‚Rizzoli & Isles‘ erreichen bereits Werte von 1,2 Prozent* (14-59-Jährige) bzw. 2 Prozent** (14-59-jährige Frauen). Aber auch die zeitnahe Primetime-Wiederholung der aktuellen ‚Kitchen Impossible‘-Folge am Freitag erfreut sich großer Beliebtheit.“

Ein Novum bei VoxUp sind die parallel zum Muttersender Vox ausgestrahlten Werbeblöcke. Mit dieser Praxis will man den den Forderungen der Werbekunden nach hohen Nettoreichweiten und mehr Umfeldern auf dem „Vox-typisch hohen Qualitätsniveau nachkommen“, sagte Andreas Kösling, Sales-Chef der Ad Alliance, zum Sendestart am 1. Dezember gegenüber dem Branchenmagazin W&V. Ein konkretes Fazit zu dieser Strategie lässt auch nach drei Monaten aber noch auf sich warten, auch wenn der Senderchef Oliver Schablitzki nun gegenüber DIGITAL FERNSEHEN vorerst feststellt:

„Wir denken, wir sind auf einem guten Weg, das Angebot im Markt erfolgreich zu etablieren.“

*, **: Angaben Stand 3.3.2020

Bildquelle:

  • voxup2: © MG RTL D

12 Kommentare im Forum

  1. Solange es den Sender nicht in HD gibt, kommt er für mich nicht in Frage. Wie ich dem Programm und der Werbung entnommen habe, kommt da auch sehr viel in HD produziertes Material. Eine Schande, das dann in so einer schlechten Qualität zu versenden.
  2. Ist noch nicht in meiner Senderliste. Scheint wohl ohne Sendersuchlauf nicht zu gehen. Sonst geht das meist ohne, wenn ein neuer Sender auf Sendung geht. Ist es mir nicht wert.
  3. Der war auf dem vorigen Platz von VOX Schweiz.. vll ist der ganz unten in deiner Liste... Bis dann, ...... ritti
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum