Anedis: „Sehen in unserer Branche noch Wachstumspotenzial“

0
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Tilo Heinrich, Geschäftsführer der Anedis GmbH, präsentiert auch in diesem Jahr die neuesten Produkte seines Unternehmens auf der Anga Cable in Köln. Dabei steht die Anwendung neuer Medien im Mittelpunkt seines Interesses.

Im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN kündigt er als bestimmendes Thema der Fachmesse (26. bis 28. Mai, Köln) die fortschreitende Konvergenz zwischen der HFC- und der IP-Technologie an.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Herr Heinrich, warum nehmen Sie an der diesjährigen Anga Cable teil? Weshalb ist diese Messe für Sie wichtig?
 
Tilo Heinrich: Wir betrachten die Anga Cable nach wie vor als die wichtigste europäische Messe für den CATV- und Multimediabereich. Auch unter widrigen wirtschaftlichen Randbedingungen sehen wir in unserer Branche noch Wachstumspotenzial – auch im Rahmen der Breitbandinitiative der Bundesregierung.

DF: Was werden Ihrer Meinung nach die bestimmenden Themen der Anga Cable 2009 sein?
 
Tilo Heinrich: Ein bestimmendes Thema der Anga Cable ist die fortschreitende Konvergenz zwischen der HFC- und der IP-Technologie. Die Anwendung neuer Medien zum Informationstransport bestimmt zunehmend das Geschehen.
 
DF: Wo wird beim Messeauftritt Ihres Unternehmens der Schwerpunkt liegen?
 
Tilo Heinrich: Die Anedis stellt die neuen Medien in den Mittelpunkt ihrer Ausstellung – wir zeigen neue Lösungen der Vernetzung von klassischer CATV- und IP-Welt, wie z. B. ein unter Federführung der Anedis realisiertes FttB-Netz in Premnitz im Land Brandenburg sowie Lösungen für große Multimedianetze mit IP-Übertragung zwischen einem Masterheadend und regionalen Kopfstellen sowie die Integration neuer IPTV-Dienste mit Technologien von Packetfront und Dreampark. Darüber hinaus sehen Sie auf unserem Stand neue und bewährte Messgeräte der Firma JDSU für CATV- und optische Netze. Weiterhin sind neu in unser Produktportfolio aufgenommene, passive optische Komponenten erstmals zu sehen.
 
DF: Herr Heinrich, vielen Dank für das Gespräch.
 
Alle Informationen zur Anga Cable finden Sie im „Anga Cable Spezial“, das kostenlos der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN beiliegt oder online als PDF zum Download bereit steht: Hier Direktdownload starten![cg]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum