ARD: Krempertrautmann gewinnt Ausschreibung für Werbeetat

4
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Hamburger Werbeagentur Krempertrautmann wird ab dem 1. Juli Lead-Agentur der ARD. Kreativchef Armin Jochum wird dem Ersten dabei erhalten bleiben. Er wechselt vom bisherigen Etathalter Jung von Matt zu Krempertrautmann.

Die europaweite Ausschreibung für den Werbeetat der ARD ist beendet. Die Agentur Krempertrautmann konnte sich gegen insgesamt fünf Mitbewerber durchsetzen und hat den Zuschlag erhalten. Wie die Agentur am Dienstag bekannt gab, wird sie ab 1. Juli Projekte wie „Die Sportschau“, die Krimiserie „Heiter bis tödlich“ und die diesjährige ARD-Themenwoche betreuen.

Der Geschäftsführer der Hamburger Agentur, Michael Trautmann, zeigte sich über den Ausgang des Agenturpitchs bei der ARD erfreut: „Es ist für uns eine große Ehre und Freude zugleich, in Zukunft für den Klassiker der deutschen Fernsehsender und seine starken Marken arbeiten zu können.“ Auch ARD-Programmdirektor Volker Herres äußerte sich positiv: „Bei der Präsentation ihrer Kreativideen wurde schnell deutlich, dass die Agentur uns verstanden hat“. Krempertrautmann werde die ARD in den nächsten Jahren ein „seriöser und kreativer Partner sein, der an den richtigen Stellen Dinge infrage stellt, um unsere werbliche Präsenz in der Öffentlichkeit zu optimieren.“

Die Agentur übernimmt den Werbeetat des Ersten von der Agentur Jung von Matt, die diesen seit 2009 betreute. Diese hatte vor wenigen Wochen ihren Ausstieg aus der laufenden Ausschreibung bekanntgegeben, nachdem sich die Verantwortlichen für eine Zusammenarbeit mit dem Privatsender Vox entschieden hatten (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Der bisherige Kreativchef von Jung von Matt wird der ARD jedoch erhalten bleiben und am 1. Juli zur Konkurrenz von Krempertrautmann wechseln. Mit ihm geht Vorstandsmitglied Karen Heumann. Die Wechsel hatten beide bereits im Oktober 2011 bekannt gegeben. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD: Krempertrautmann gewinnt Ausschreibung für Werbeetat Wozu müssen die ÖRs Werbung machen? Die sind doch im Gegensatz zu den Privaten nicht gewinnorientiert. Oder zahlen nach einem tollen Werbespot die Schwarzseher freiwillig Rundfunkgebühren.
  2. AW: ARD: Krempertrautmann gewinnt Ausschreibung für Werbeetat Die ÖR können weder mit den GEZ-Gebühren vernünftig haushalten noch mit den zusätzlichen Werbeeinnahmen. Warum auch? Bisher hat Niemand ARD und ZDF richtig auf die Finger, sprich: in die Bücher, geschaut. Die vielen Skandale (wie beim Kinderkanal, dem HR und dem MDR) sind wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs.
  3. AW: ARD: Krempertrautmann gewinnt Ausschreibung für Werbeetat Anscheinend versteht die ARD aber bis heute nichts! Ihr Vorabendprogramm ist gescheitert - nicht erst seit Gottschalk! Wenn ich mir das "Angebot" zwischen 18 und 20 Uhr anschaue, so frage ich mich, ob es tatsächlich so viel kostet, wie man aus der Werbung einnimmt. Angeblich finanziert die ARD ja mit den Werbeeinnahmen diesen Zeitabschnitt. Ich habe da aber meine Zweifel...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum