Arena und Bundesliga: Medienwächter sehen’s kritisch

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt – Die Bundesliga-Fernsehpläne des Kabelnetzbetreibers Unity Media und seiner Sportrechteagentur Arena stoßen bei Medienaufsehern auf Bedenken.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt, sehe Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin Brandenburg, die Sache kritisch.

„Da droht ein unfairer Wettbewerb“, sagte Hege der FAZ. „Die Quersubventionierung von Programmrechte-Einkäufen aus Netzgebühren wie im Fall von Unity müsse verhindert werden. Ansonsten könnten die etablierten Fernsehsender aus dem Markt gedrängt werden,“ warnte er.
 
„Premiere ist möglicherweise nur das erste Opfer“, sagte der Medienaufseher und fügte hinzu, es sei denkbar, dass die Landesmedienanstalten Arena eine für die Bundesliga-Übertragungen notwendige Fernsehlizenz nur unter Auflagen erteilten. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert