Arena will Premiere beim Public Viewing ausstechen

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Dem Bundesliga-Sender sollen bereits mehr als 6000 Bestellungen vorliegen.

Die Nachfrage sei deutlich höher als erwartet, sagte Christoph Bellmer, Geschäftsführer von Arena, der Tageszeitung Die Welt.

Genaue Zahlen gab er allerdings nicht an. Überwiegend Kunden mit Satellitenempfang hätten das Public-Viewing-Angebot abonniert. Nach Informationen der Welt gibt es bisher über 6 000 Kunden dafür. Der Fußball-Sender wolle in den nächsten drei Jahren mehr Sportkneipen und Bars unter Vertrag nehmen als Premiere bisher aufgebaut hat, kündigte Bellmer an. Gegenwärtig hat der Abosender Premiere 13 000 Kneipen, Hotels und Fitness-Clubs unter Vertrag.
 
Arena und Premiere verhandeln noch immer darüber, wie die Liga in den 13 Bundesländern vermarktet werden soll, wo Arena über den Kooperationspartner Premiere gesendet wird, schreibt das Blatt und bezieht sich dabei auf Branchenkreise. Premiere beabsichtige, das Arena-Programm zusammen mit den eigenen Angeboten zu verkaufen. In den 13 Ländern hatten sich in den vergangenen Wochen viele Wirte mit Kabelempfang ein Privat-Abonnement von Arena besorgt, was eigentlich nicht zulässig ist. Gaststättenbetreiber mit einem privaten Abo sollen das nun Arena zufolge bis spätestens Ende August legitimieren. Bellmer rechne dadurch mit einem weiteren Schub an Bestellungen.
 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert