ASTRA: Zwei von drei Haushalten nutzen für TV-Empfang den Satelliten

7
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring – Der Satellitenanbieter ASTRAversorgt – eigenen Angaben zufolge – Mehr als 117 Millionen Satelliten- und Kabel-Haushalte in Europa über das ASTRA Satellitensystem mit TV- und Radiosignalen.

Zwei von drei digitalen TV-Haushalten nutzen den digitalen TV-Empfang via Satellit bereits. Insbesondere die größere Anzahl von TV-Sendern sowie der flächendeckende Empfang sind wichtige Vorteile des digitalen Satellitenfernsehen.
 
„Ein zusätzlicher Pluspunkt ist die vertrags- und gebührenunabhängige Nutzung des digitalen TV-Empfangs über das ASTRA Satellitensystem“, heißt es in einer Presseerklärung des Satellitenbetreibers.Im Vergleich zu digitalen Angeboten über Kabel und Antenne liege der digitale TV-Empfang via Satellit vorn.
 
„Digitales Satellitenfernsehen über ASTRA bietet deutlich mehr Sender als vergleichbare digitale Angebote über Kabel oder Antenne – aktuell sind über ASTRA mehr als 370 digitale TV-Kanäle auf der für Deutschland wichtigsten Orbitalposition 19,2 Grad Ost verfügbar. Darunter befinden sich sowohl regionale Programme als auch Spartensender wie zum Beispiel Tier-TV, der Sender rund um Tiere und Haustiere,“ argumentiert der Anbieter von Satellitendienstleistungen.
 
Auch die Dritten Programme und alle digitalen Kanäle der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten senden in digitaler Qualität via ASTRA Satellit. Beim digitalen TV-Empfang über Kabel sei im Vergleich zum Satellitenempfang die Anzahl der Sender geringer, zudem ist das Angebot abhängig vom jeweiligen Kabelnetzanbieter. Begrenzter noch sei die Sendervielfalt beim digitalen Antennenfernsehen DVB-T.
 
Digitales Satellitenfernsehen via ASTRA Satellit ließe sich im Gegensatz zu digitalen Angeboten über Kabel oder DVB-T flächendeckend mit einer Parabolantenne und einem digitalen Receiver zu empfangen – im ländlichen Raum genauso wie in der Großstadt. Je nach Orbitalposition ist das deutschsprachige Programmangebot aber auch in vielen Ländern Europas zu empfangen.
 
Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer von ASTRA Deutschland, sieht die Entwicklung des digitalen Empfangs via Satellit sehr vielversprechend: „Der Trend zur Digitalisierung ist unaufhaltsam. Der Satellit wird seine Vormachtstellung als Treiber der Digitalisierung weiter ausbauen. Denn die Vorteile des Satellitenempfangs, von denen heute schon jeder Zuschauer profitieren kann, werden auch in Zukunft Bestand haben: Wir bringen das TV-Programm nach der Devise ’mehr, besser, günstiger’ in die TV-Haushalte.“
 
Die ASTRA Satellitenflotte besteht gegenwärtig aus 14 ASTRA und zwei Sirius Satelliten, die zusammen 2 295 analoge und digitale Fernseh- und Radiokanäle übertragen. Voraussetzung für den Radio- und TV-Empfang via ASTRA sind ein digitaler Receiver und eine Parabolantenne, die für den Empfang im deutschsprachigen Raum auf die Hauptorbitalposition 19,2° Ost ausgerichtet sein muss. Neben 19,2 ° Ost gibt es außerdem die ASTRA bzw. Sirius Positionen 28,2° Ost, 23,5° Ost, 5° Ost oder 31,5° Ost. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. AW: ASTRA: Zwei von drei Haushalten nutzen für TV-Empfang den Satelliten wie jetzt, versteh ich das richtig, das 66% aller Empfangsgeräte Sat Receiver sein sollen ? Das kann ich irgendwie nicht so richtig glauben.
  2. AW: ASTRA: Zwei von drei Haushalten nutzen für TV-Empfang den Satelliten Die meisten TV-Konsumenten in Deutschland sind doch zwangsverkabelt, und nutzen dann nur analoges Kabelfernsehen ? Aber für Europa kann die Angabe korrekt sein ! Wenn Entavio kommen sollte (mit Zwangsverschlüsselung), dann könnten aber einige Bürger zu DVB-T abwandern (zumindest dort, wo auch die Privaten senden).
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum