Axel Springer bleibt an Polsat dran

0
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Warschau – Springer gibt sich nicht geschlagen und will die Polsat-Anteile auch trotz des Widerstands der polnischen Wettbewerbshüter kaufen. Deswegen nimmt der deutsche Medienkonzern wohl im nächsten Monat erneut Verhandlungsgespräche mit Polsat auf.

Laut Medienberichten soll der Springer-Konzern nun bereit sein, 50 Millionen Euro mehr für den 25,1-prozentigen Anteil als beim letzten Mal zu bieten. Damit soll Springer bereit sein, 300 Millionen Euro zu bezahlen. Wie das Medienportal „Broadband TV News“ berichtet, müssen die Parteien sich bis Ende dieses Jahres einigen.

Ende letzten Jahres schien der Kauf schon in trockenen Tüchern zu sein, doch dann hat das polnische Kartellamt die Abmachung im letzten Momentunter Berufung auf Verstöße gegen „formale Gründe“ unterbunden. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum