BBC-Mediathek feiert 1,3 Milliarden Abrufe – bald in Deutschland?

0
61
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die BBC-Mediathek iPlayer hat 2010 sämtliche Rekorde gebrochen. Mehr als 1,3 Milliarden Videos wurden in den vergangenen zwölf Monaten von britischen Internet-Nutzern abgerufen.

Anzeige

Laut einer am Freitag vorgelegten Jahresbilanz der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt war das Debüt des neuen „Doctor Who“-Darstellers Matt Smith mit 2,2 Millionen Abrufen der populärste Beitrag überhaupt. Auf den Plätzen folgten die Pilotepisode der 15. Staffel des Automagazins „Top Gear“ (1,6 Millionen) und die von Arthur Conan Doyles weltberühmtem Detektiv inspirierte Serienfolge „Sherlock – A Study in Pink“ (1,4 Millionen).

Der Abrufservice, der am heutigen 1. Weihnachtsfeiertag seinen dritten Geburtstag feiert, konnte allein im Vormonat November 141 Millionen Zugriffe auf Video- und Audioinhalte verbuchen. Erstmals wurde in jedem Monat des Jahres ein Minimum von 100 Millionen Abrufen verzeichnet, hieß es.

Für das kommende Jahr kündigte der für das Portal verantwortliche BBC-Manager Daniel Danker einen weiteren Ausbau des Angebots an. Durch „dramatisch erhöhte Investitionen“ für den Ausbau auf mobilen Plattformen und TV-Geräten wolle man die Grundlage für ein bislang ungekanntes interaktives TV-Erlebnis bei den Olympischen Spielen 2012 in London schaffen.

Aktuell kann das Portal bereits auf 40 verschiedenen Fernsehern, Spielekonsolen und Smartphones sowie TV-Plattformen abgerufen werden. Während der Zugriff derzeit aufgrund eines IP-Filters auf Großbritannien und Irland beschränkt ist, plant die BBC zeitnah einen internationalen Ableger, der dann auch in Deutschland nutzbar sein soll (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum