Berlusconi einigt sich mit Vodafone

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Italien soll das europäische Land sein, in dem ein Handy-TV-Angebot auf Basis des DVB-H-Standards starten soll – und die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.

Silvio Berlusconis Fersehsendergruppe Mediaset schloss nach Vereinbarungen mit den Mobilfunkbetreibern TIM und Wind nun auch einen Kooperationsvertrag mit Vodafone Italia.

Vodafone ist nach TIM Italiens zweitgrößter Mobilfunkbetreiber und verfügt über eine gut ausgebautes Händlernetz, über das TV-fähige Handys und Abos für Mediasets DVB-H-Sender verkauft werden sollen. Hinzu kommt technische Infrastruktur, die die Reichweite von Mediasetes DVB-H-Multiplexkanals steigern wird. Dieser Multiplexkanal wiederum deckt zur Zeit etwa 75 Prozent der italienischen Bevölkerung ab.
 
Geplant ist der Start für Mediasets Handy-TV-Angebot indes nicht mehr offiziell für Juni, sondern für „das Jahr 2006“, wie es auf der Homepage von Mediaset heißt. Erste Feldversuche unter realen Bedingungen während der Olympischen Winterspiele in Turin waren positiv verlaufen. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert