Bertelsmann-Chef: RTL bleibt größter Gewinnbringer

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der Vorstandschef des Medienkonzerns Bertelsmann, Gunter Thielen, sieht die RTL Gruppe als „größten Gewinnbringer“ für Bertelsmann.

„Auch die nächsten zehn Jahre wird es das sicher bleiben,“ sagte er in einem Interview mit Der Zeit am Mittwoch. Gleichzeitig sei der technische Wandel im Zuge der Digitalisierung immens. Wenn Hunderte neuer Sender entstünden, müsse man das mitgestalten. Daher wolle Bertelsmann einen ein beträchtlichen Teil der künftigen Investitionen in das Fernsehen geben, so Thiele weiter.

Mehr Umsatz strebe Bertelsmann vor allem im Internet an. Die Internet- Werbung verzeichne derzeit ein Wachstum von 50 Prozent. Allerdings würden die Geschäfte im und mit dem World Wide Web vor allem selbst entwickelt werden. Er nannte eine Handy-Fernsehserie Filmproduktionsgesellschaft Ufa als Beispiel (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Übernahmen von Internet-Unternehmen seien zu teuer, sagte Thielen. Tielweise würden bis zu 100 Millionen Euroverlangt. „Wir stecken schon wieder mitten in einer Preisblase“, meinte er.
 
Weil sich die Arbeitsbedingungen vielerorts im Konzern verschlechtert haben, erläutert Thielen zudem, wie Bertelsmann seine Unternehmenskultur in Zeiten der Globalisierung bewahren wolle. Thielen sagt dazu: „Bei Mohndruck mussten wir von den Mitarbeitern zunächst verlangen, dass sie mehr arbeiten, ohne mehr Lohn zu bekommen. Dafür versprachen wir eine zusätzliche Erfolgsbeteiligung, wenn das Geschäft wieder besser läuft. Doch: „Es dauert seine Zeit, bis sich solche Praktiken in einem Konzern mit 95 000 Mitarbeitern überall durchsetzen.“[sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert