Blick auf die Börse: Positive Aktien-Entwicklung für Sky

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wie sich die börsennotierten Medienunternehmen Sky, Kabel Deutschland, ProSiebenSat.1 und RTL Group an den Aktienmärkten behauptet haben, analysiert DIGITALFERNSEHEN.de im wöchentlichen „Blick auf die Börse“.

Anzeige

Das Papier von Sky Deutschland entwickelte sich in dieser Woche fast ausnahmslos positiv. Der Kurs stieg von 2,079 Euro am Montag auf 2,218 Euro  am Freitagnachmittag und damit um 6,69 Prozent, woran die Ankündigung des neuen Senders Sky Atlantic HD nicht ganz unbeteiligt gewesen sein dürfte. Im Vergleich zu den vergangenen sechs Monaten legte die Aktie um 8,4 Prozent zu.

Bei Kabel Deutschland ging es nach einem zwischenzeitlichen Hoch von 47,055 Euro am Dienstag auf dem Aktienparkett nach unten. Am Freitagnachmittag war die Aktie des Unternehmens auf einem Wert von 45,595 Euro notiert. Damit ergab sich in dieser Woche ein Minus von 0,75 Prozent. Dennoch ist das Unternehmen weit von seinem Tief von 33,16 Euro im August 2011 entfernt. Im Jahresverlauf verbesserte sich Kabel Deutschland um 23,59 Prozent.
 
JPMorgan hat den Kabelnetzbetreiber nach der vereinbarten Glasfaser-Kooperation zwischen der Deutschen Telekom und dem sächsischen Energieversorger Eins auf „Overweight“ belassen. Durch die Zusammenarbeit könne die Telekom die Kosten strecken und die Risiken reduzieren, schrieb Analyst Hannes Wittig in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Um langfristig die Kabelnetzbetreiber in Bedrängnis zu bringen, müsste ein solches Kooperationsmodell aber noch mehrfach angewandt werden. Kabel Deutschland werde außerdem beim Preis für eine Breitbandgeschwindigkeit von 100 Mbit pro Sekunde weiter die Nase vorn haben.
 
Die ProSiebenSat.1 Media AG unterlag mit ihrer Aktie einigen Schwankungen. Den Tiefstwert vom Donnerstagnachmittag (19,035) konnte der Medienkonzern zum Börsenschluss am Freitag mit 19,585 zwar hinter sich lassen und damit höher notieren, als am Montag (19,515). Der Höchstwert von 19,975 vom Mittwoch konnte allerdings nicht gehalten werden.
 
Die RTL Group musste in der Handelswoche ein Minus von 1,79 Prozent hinnehmen und unterlag vor allem gegen Wochenende starken Schwankungen. Am Montag mit 76,876 Euro gestartet, fiel die Aktie am Donnerstag auf 75,6 Euro zurück, nur um am Donnerstagabend auf das Wochenhoch von 79,336 Euro zu klettern. Am Freitagnachmittag beendete das Papier des Unternehmens die Börsenwoche mit 75,5 Euro.
 
Im „Blick auf die Börse“ informiert die Redaktion von DIGITALFERNSEHEN.de immer zum Wochenende über die Kursentwicklung ausgewählter deutscher Medienaktien. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum