Börnicke erwägt Klage gegen RTL und ProSiebenSat.1

12
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Ähnlich wie Tele 5 und RTL 2 lässt der Abosender Premiere derzeit eine Klage gegen die beiden großen deutschen Senderketten prüfen. Grund sind auch hier die vom Kartellamt gestoppten Rabatte bei der Werbezeitvermarktung.

Anzeige

Dies bestätigte der Premiere-Vorstandsvorsitzende Michael Börnicke im Interview mit dem Branchenmagazin „Werben & Verkaufen“ (W&V). „Wir prüfen gerade, ob uns ein Schaden entstanden ist“, sagte Börnicke. Sollten sich die Befürchtungenbewahrheiten, behalte man sich rechtliche Schritte vor.

Erst vor wenigen Wochen hatten sich die RTL-2-Gesellschafter in Abwesenheit von RTL darauf verständigt, eine Klage anzustreben. Der Privatsender geht davon aus, dass ihm aufgrund des vom Kartellamt beanstandeten Rabattsystems beim Verkauf der Sendezeiten ein Schaden von 60 Millionen Euro entstanden ist. Eine endgültige Entscheidung ist jedoch noch nicht getroffen worden. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

12 Kommentare im Forum

  1. AW: Börnicke erwägt Klage gegen RTL und ProSiebenSat.1 Ah, News-Splitting. Lächerlich, dass ein PayTV, welches mit Werbefreiheit wirbt plötzlich gegen Werbezeitvermarktung klagt.
  2. AW: Börnicke erwägt Klage gegen RTL und ProSiebenSat.1 "Wir prüfen gerade, ob uns ein Schaden entstanden ist" = wir rasseln mit den säbeln, mehr steckt nicht dahinter.
  3. AW: Börnicke erwägt Klage gegen RTL und ProSiebenSat.1 Man sollte da nachhelfen und das in den Medien breittreten. Der Schaden für Premiere wäre dann gewaltig.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum