Brainpool TV zu Jahresbeginn wieder eigenständig

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln/Berlin – Der MTV-Mutterkonzern Viacom stößt die seit Juli 2002 zum Konzern gehörende Kölner Comedy-Produktionsfirma wieder ab. Als Gesellschafter wird dann auch Pro Sieben-Moderator Stefan Raab beteiligt sein.

Brainpool TV und MTV Networks Europe einigten sich auf die Übernahme von Brainpool durch das bisherige Management, wie die „Financial Times Deutschland“ am Mittwoch mitteilte. Zu den neuen Gesellschaftern zählen nach „FTD“-Angaben die bisherigen Geschäftsführer Jörg Grabosch und Ralf Günther, der Moderator Stefan Raab sowie Andreas Scheuermann, der ab dem kommenden Jahr die Geschäftsführung des Unternehmens im Bereich New Media erweitern wird.

Andreas Viek bleibt dem Unternehmen ebenfalls als Geschäftsführer erhalten. Dafür wird Wido van der Linde das Gremium jedoch verlassen. Darüber hinaus werden die im September bekannt gewordenen Kündigungen der Verträge über die Zusammenarbeit von Anke Engelke und Stefan Raab mit Brainpool TV rückgängig gemacht, sodass die Produktionsfirmen „Ladykracher TV“ und „Raab TV“ weiterhin zum Unternehmen gehören werden.
 
Für die 1994 gegründete Ideenschmiede aus Köln stehen außerdem Comedians wie Bastian Pastewka, Oliver Pocher, Christoph Maria Herbst oder Christian Ulmen vor der Kamera. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert