Britische TV-Produzenten stoppen Lizenzverkauf nach Russland

0
189
Film-Produktion© ktsdesign - Fotolia.com
© ktsdesign - Fotolia.com
Anzeige

Die BBC und andere britische Produzenten von TV-Inhalten verkaufen vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges keine Lizenzen mehr nach Russland, beziehungsweise an russische Sender.

Anzeige

Die BBC habe zudem ihre russischen Kunden darum gebeten, bereits gekaufte Episoden etwa von Fernsehserien oder Unterhaltungsshows nicht mehr auszustrahlen. Betroffen sind unter anderem eine Tanz-Show und die Sendung „The Green Planet“ des Naturfilmers David Attenborough.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DF-Artikel vom Vortag: „Sky wird Pay-TV-Heimat für BBC-Inhalte“

Die Führung der BBC sei zusammengetreten und habe den Inhalte-Verkauf an russische Kunden gestoppt, hieß es in einem Statement des kommerziellen Arms des öffentlich-rechtlichen Senders, BBC Studios.

Briten und Amerikaner bilden Filmproduktionsfront gegen Russland

Zuvor hatte die britische Organisation unabhängiger Film- und TV-Produktionsfirmen ihre Mitglieder dazu aufgerufen, die Geschäftsbeziehungen mit russischen Kunden zu unterbrechen. Auch die britische Privatsender-Gruppe ITV hat den Lizenzhandel mit Russland abgebrochen.

Zuvor hatten bereits mehrere große Hollywood-Produzenten den Verkauf von Inhalten nach Russland gestoppt.

Bildquelle:

  • Kino-Film-Filmklappe-Regie: © ktsdesign - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum