BSkyB investiert in Englands kreative Köpfe – mehr Serien

12
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

BSkyB will die englische Kreativwirtschaft ankurbeln und weitere eigens in Großbritannien entwickelte Formate finanzieren und produzieren. Grund für die Investitionsfreude sind unter anderem die Serien „Mad Dog“und „Thorne“. die auf Sky zu Quotenhits avancierten.

Anzeige

Während einer Veranstaltung der britischen Kreativschmiede Reform sprach sich Sky-Vorstandschef Jeremy Darroch für weitere UK-Produktionen aus, teilte die Pay-TV-Plattform am Mittwoch mit. Neben den erfolgreichen Serien „Mad Dogs“ und „Thorne“ hätten nicht zuletzt die BAFTA-prämierte Dokumentation „Flying Monsters 3D“, die Komödie „Little Crackers“ und die in 3D übertragene Oper „Lucrezia Borgia“ zu dieser Entscheidung beigetragen.
 
Sky investiert nach eigenen Angaben jährlich 380 Millionen Pfund in Formate, die in Großbritannien von unabhängigen Unternehmen oder von Sky selbst produziert werden. Der Einkauf von Sportrechten und Sendelizenzen von internationalen Programmen seien in der Summe nicht enthalten. Darroch kündigte in seiner Rede an, dass Sky in den nächsten drei Jahren die Investitionen um mehr als 50 Prozent aufstocken werde und mit insgesamt 600 Millionen Pfund die Produktionsbranche im eigenen Land unterstützen will.

Vor allem die Bereiche Drama, Comedy und Kunst sollen von der Kreativ-Offensive profitieren. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll die Sendezeit britischer Drama-Produktionen um 300 Prozent steigen. Neben weiteren Staffeln von „Mad Dogs“ und „Strikeback“ sind unter anderem eine neue Serie des „State Of Play“-Schöpfers Paul Abbott und der Spielfilm „Neverland“ geplant. Die Comedy-Sparte will ab Juli im gesamten Jahr britische Eigenproduktionen im Programm haben. Das Budget für Sky Arts soll verdreifacht werden.
 
Mit der Investitionssteigerung will die Digitalplattform ihre Bestandskunden halten und zusätzlich mehr TV-Fans dazu bewegen, ein Abonnement abzuschließen. Sky arbeitet derzeit mit 100 unabhängige Produktionsfirmen zusammen und beschäftigt 2 5000 Mitarbeiter im Produktions- und Sendebereich. Die Senderplattform unterstützt mit ihren Aufträgen Partner wie UKTV, Discovery und History.
[rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

12 Kommentare im Forum

  1. AW: BSkyB investiert in Englands kreative Köpfe - mehr Serien Laut Google sind das 675 Mio. €. Da könnte SkyD lang von zehren...
  2. AW: BSkyB investiert in Englands kreative Köpfe - mehr Serien Genau dasselbe - was ihn ehrt - wollte der Brian auch für Deutschland...einziger Unterschied zu England...er hat keinen Euro für sowas übrig.
  3. AW: BSkyB investiert in Englands kreative Köpfe - mehr Serien Klingt toll die Investition. Zu FOX und ggf. zu Sky wird uns dann bestimmt auch etwas erreichen. Bloß der gemeine Free-TV-Zuschauer denkt, dass ausschließlich die USA Serien produzieren. Zu Mad Dogs und Thorne ist ja in Deutschland auch noch nichts bekannt, werde mir vielleicht bei Gelegenheit mal die Discs dazu kaufen: http://hmv.com/hmvweb/displayProductDetails.do?ctx=280;0;-1;-1;-1&sku=804377#anchorSynopsis
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum