Bundesliga: Sky und Telekom feilschen um Fußballkunden

37
34
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Trotz Niederlage bei der Rechtevergabe will die Deutsche Telekom ihren Kunden auch weiterhin die Bundesliga bieten, was angesichts der Lizenzsituation nur mit Hilfe von Sky geht. Nun feilschen die beiden Konzerne um den Preis für die Telekom-Kunden.

Anzeige

Die deutsche Telekom hat den Kampf um die Übertragungsrechte der Fußball Bundesliga im Mai zwar verloren, dennoch will der Konzern seinen Kunden die Spiele der deutschen Ligen weiterhin bieten. Das gelingt ihm aber nur mit der Hilfe des deutschen Pay-TV-Anbieters Sky, der sich im Bietergefecht ein umfassendes Paket an Lizenzen sichern konnte. Wie die „Financial Times Deutschland“ in ihrer Montagsausgabe berichtete, sollen die Telekom und Sky Deutschland nun über den Preis für die rund 170 000 Fußballkunden der Telekom verhandeln.

Die beiden Konzerne sind sich bereits seit einiger Zeit darüber einig, dass  die Telekom das Bundesligaangebot von Sky zur Buchung und zum Abruf über ihr Netz bereit stellen kann. Uneinigkeit herrscht dagegen bezüglich der möglichen Ausgleichszahlungen.
 
Laut der „FTD“ soll der monetäre Unterschied noch ziemlich eklatant sein. Eine genaue Summe ist zwar bisher nicht bekannt, dennoch scheint die Telekom pro Kunden einen zweistelligen Betrag zu verlangen. Bei einem Preis von 50 Euro für jeden der 170 000 Kunden müsste Sky gut 8,5 Millionen Euro an den Konzern zahlen.
 
Zu viel für den Bezahlfernsehanbieter, was angesichts der gestiegenen Kosten für die Bundesligaberichterstattung ab der Saison 2013/2014 im Grunde nicht verwundert. Denn fortan wird der Pay-TV-Anbieter pro Saison 485,7 Millionen Euro an den Ligaverband DFL zahlen, um seinen Abonnenten exklusive Live-Bilder von allen 612 Profispielen auf Breitbildfernseher, Tablet-PC oder Smartphone zu liefern. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

37 Kommentare im Forum

  1. AW: Bundesliga: Sky und Telekom feilschen um Fußballkunden Kapier ich nicht, wieso muss Sky an Telekom bezahlen und nicht umgekehrt?
  2. AW: Bundesliga: Sky und Telekom feilschen um Fußballkunden Na meinst du die Telekom Kunden gibt es zum Nulltarif? Ich finde die 8.5 Mio dafür, daß man auf einen Schlag 170.000 neue Bundesligakunden hat auch keineswegs zu hoch. Die Telekom jedenfalls hat wesentlich mehr ausgegeben, um diese 170.000 Liga Total Kunden unter Vertrag zu bekommen.
  3. AW: Bundesliga: Sky und Telekom feilschen um Fußballkunden Sky kann sich doch zurücklehen, die Kunden von Telekom-Entertain werden, sofern sie weiterhin Bundeslige schauen möchten, ein Sky-Abo abschließen. Denn es gibt ja noch andere Empfangswege außer über die Entertainbox. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sky da pro Kunde ein Summe "X" zahlt. Das wird wenn überhaupt, über das Paket Bundesliga bei der Aufschaltung in die Entertainbox der Telekom abgerechnet, alles andere macht doch keinen wirtschaftlichen Sinn. Leider sitzt hier die Telekom in der letzten Reihe. Aber vielleicht kommt alles ganz anders und wir können Sky mit allen Paketen über Entertain empfangen, in der heutigen Zeit sollten sich bei die Hand reichen und auch beide haben etwas davon.
Alle Kommentare 37 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum