BW: Medienhüter wollen 2013 mehr Geld für Förderung ausgeben

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) will seine Fördermaßnahmen, von denen vor allem nichtkommerzielle Radios profitieren sollen, im kommenden Jahr ausbauen. Der dafür notwendige Haushaltsplan für 2013 wurde einstimmig verabschiedet.

Nichtkommerzielle Radios sowie Medienkompetenz-Projekte in Baden-Württemberg dürfen sich im kommenden Jahr über eine größere finanzielle Förderung von Seiten der LFK freuen. Denn die Medienhüter wollen ihre Fördermaßnahmen ausbauen. Wie die LFK am Montag bekannt gab, wurde der dafür notwendige Haushaltsplan für 2013 einstimmig von den Mitgliedern des Medienrats verabschiedet.

Nach der Erhöhung der Haushaltsmittel durch den Landtag Baden-Württemberg kann die LFK ab dem kommenden Jahr über 10,51 Millionen Euro verfügen. Mit einer Steigerung von mehr als 60 Prozent stehen vor allem die freien Radios im Fokus, für die 2013 insgesamt 1,56 Millionen Euro zur Verfügung stehen werden. Neben einer Verbesserung der Arbeitsmöglichkeiten soll mit dem Geld auch die Verbreitung über DAB Plus ab 2014 gefördert werden.
 
Um ein Plus von über 50 Prozent dürfen sich auch die Medienkompetenz- und Forschungsprojekte freuen. Der technische Infrastrukturförderung der baden-württembergischen privaten Radio- und TV-Sender kommen insgesamt 2,3 Millionen Euro zugute – hier soll vor allem die Verbreitung regionaler Fernsehsender über Satellit auf eine sichere Basis gestellt werden. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum