China verbietet US-Serien zur Primetime – Auflagen verschärft

26
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die staatliche Medienkontrolle Chinas hat neue Regelungen zum zulässigen Anteil ausländischer Produktionen am Fernsehprogramm erlassen. Damit dürfen unter anderem keine US-Serien mehr zur Primetime gesendet werden.

Maximal ein Viertel des täglichen TV-Programms dürfe künftig mit international produzierten Sendungen bestritten werden, ließ die Staatsverwaltung für Radio, Film und Fernsehen verlauten. Während der Hauptsendezeit von 19 bis 22 Uhr sind ausländische Fernsehprogramme sogar vollständig verboten. Das berichtete die britische Tageszeitung „The Guardian“ am Dienstag. Zusätzlich sei es den nationalen Fernsehsendern auch verboten, zu intensiv über einzelne Länder und Regionen zu berichten. Details der Regelung blieben zunächst im Dunkeln.

Die verschärften Restriktionen folgen einer im Wahljahr verstärkten Bewegung innerhalb der chinesischen Politik, die „Westernisierung“ aufzuhalten und stattdessen die eigene Kultur verstärkt in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. Um den ideologischen Einfluss beizubehalten, müssen mehr kulturelle Güter wie Bücher, Film und Kunst geschaffen werden, um das chinesische und auch das ausländische Publikum anzuziehen.
 
Im Zuge der ideologischen „Optimierung“ der Fernsehprogramme wurde bereits im vergangenen Jahr beschlossen, Reality-Shows und andere Unterhaltungssendungen im chinesischen Fernsehen auf zwei Stunden pro Tag zu begrenzen und durch verlängerte Nachrichtensendungen zu ersetzen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [sv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

26 Kommentare im Forum

  1. AW: China verbietet US-Serien zur Primetime - Auflagen verschärft Mal abgesehen davon, dass ich der Unterdrückung des Volkes in China NICHTS abgewinnen kann, würde ich es in Deutschland begrüßen, im TV mehr deutsches Programm sehen zu können und nicht ständig mit dem diesen immer gleichen Ami-Mist berieselt zu werden. Es gibt genug Stoff, Talente und deutsche Regisseure die in der Lage sind gutes Programm zu machen. Daily Soaps, Scripted Reality etc gehören für mich allerdings auch nicht dazu.
  2. AW: China verbietet US-Serien zur Primetime - Auflagen verschärft Dann schau die ÖR. Da bleibst du weitestgehend von "Ami Mist" verschont. Wäre ja noch schöner wenn es hier Deutschquoten geben würde. Wir leben nicht in China oder der DDR.
  3. AW: China verbietet US-Serien zur Primetime - Auflagen verschärft Was ist das jetzt...die Logik der Unlogik? Ein Land, dass boomt, das Riesensprünge nach vorne macht, möglicherweise die Wirtschaftsnation des 21. Jahrhunderts wird, alles kopiet, was sie in die Finger bekommen macht nun, zumindest "kulturell" einen Rückzieher? Was steht da noch: ...die "Westernisierung" aufzuhalten und stattdessen die eigene Kultur verstärkt in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. Ob man damit die neue Generation von Chinesen erreicht ist eher genauso fraglich wie der Sinn und Zweck der ganzen Übung. Aber gut, vielleicht ist die Regierung Chinas ja auch der Meinung, dieser ganze neue Geldadel und die ganzen Juppies sollten mal wieder auf Kurs gebracht werden und vor der Partei und Fahne stramm stehen. Dann sollte man allerdings mit dem Fernsehen anfangen. Aber auch wenn man noch so gerne wieder Verhältnisse wie in Nordkorea wünscht - der Zug ist weg.
Alle Kommentare 26 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum