Constantin Medien: Großaktionär Hahn plant Übernahme

0
1
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Weiter Wirbel bei Constantin Medien: Die Streitigkeiten unter den Aktionären um die künftige Ausrichtung ruft Aufsichtsrats-Chef Dieter Hahn auf den Plan, der nun das Unternehmen komplett übernehmen will.

Die Richtung scheint klar. Auf der letzten Hauptversammlung im November wurde der Plan von Constantin-Medien-Chef Fred Kogel, sich künftig auf den Sportbereich zu fokussieren und das Film-Geschäft abzustoßen, verabschiedet. Die Außendarstellung ließ durch den Streit mit Bernhard Burgener, der Constantin Film behalten wollte, jedoch zu wünschen übrig. Nun will der Aufsichtsrats-Chef und Großaktionär Dieter Hahn die Constantin Medien AG komplett übernehmen, wie das Unternehmen am Montag per Meldung mitteilte.

Demnach will Hahn sämtlichen Aktionären für ihre Anteile 2,30 Euro pro Aktie anbieten, was deutlich über dem aktuellen Wert von 1,70 Euro liegt. Zudem will Hahn auch die Highlight Communications AG, an der Constantin bereits mit 60 Prozent Anteile hält, übernehmen und bietet pro Aktie 6 Euro. Damit will der Aufsichtsratsvorsitzende „weiteren Schaden durch Aktionärsstreitigkeiten“ abwenden.
 
Dazu will Hahn eine „Due Diligence“-Prüfung zur Risiko-Überprüfung durchführen. Während der Constantin-Vorstand darüber beraten will, muss bei Highlight Communications der dortige Verwaltungsrat dieser Prüfung zustimmen. Bei erfolgreicher Übernahme würde der Konzern-Umbau, den auch Hahn anstrebt, vorangetrieben werden. Jedoch scheint eine Übernahme unwahrscheinlich, zumal die Highlight Communications AG, deren Chef Burgener ist, das Angebot noch am Montagabend zurückgewiesen hat.
 
Auch die Rechtmäßigkeit der Entscheidung der Hauptversammlung steht noch in den Sternen, hat Burgener doch rechtliche Schritte angekündigt, nachdem er von der Abstimmung ausgeschlossen wurde.
 
Trotz der ungewissen Zukunft stellt sich Constantin Film weiter für selbige auf: So wurde Tom Spieß, seit 2000 erfolgreicher Geschäftsführer von Little Shark Entertainment und Shark TV und dabei für erfolgreiche Filme wie „Das Wunder von Bern“ und „Deutschland. Ein Sommermärchen“ verantwortlich, als Produzent gewonnen. Beim Tochter-Unternehmen Constantin  Entertainment verstärkt Jochen Köstler ab 1. Januar 2017 die Geschäftsführung und wird für das deutsche Geschäft mitverantwortlich sein. Köstler ist bereits seit 2001 im Unternehmen tätig und hat in Serbien Erfolgsformate für den Sender PRVA produziert und war seit 2012 erfolgreich als stellvertretender Geschäftsführer im Geschäftsbereich Show und Primetime-Unterhaltung tätig. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!