Datenschützer befürchten GEZ-Supermeldebehörde

34
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Dresden – Datenschützer warnen, dass die GEZ mit der Haushaltsabgabe über eine riesige Datenbank mit kaum zu kontrollierenden Zugangsrechten verfügen wird. Zudem rechnen sie bundesweit mit einer enormen Beschwerdeflut.

Anzeige

In einem internen Schreiben kritisieren die Datenschutzbeauftragten der Länder, dass die Haushaltsabgabe zu einem deutlich höheren bürokratischen Aufwand führt. Zudem sei die neue Regelung bürgerunfreundlich, zitiert die „Sächsische Zeitung“ das Papier. Die Datenschützer rechnen aufgrund unklarer Verfahrensregeln mit einem „starken Anstieg der Beschwerden“, weil unter anderem nicht geklärt sei welcher Bürger bei der Gebühreneinzugszentrale welcher Wohnung zugeordnet ist.
 
Sorgen macht den Datenschützern aber vor allem die Gebühreneinzugszentrale: Die könnte mit dem neuen System der Haushaltsabgabe über eine riesige Datenbank verfügen. Laut dem Bericht würden die Inhalte dieser Datenbank über die der Melderegister hinausgehen, wobei nach aktueller Rechtslage aber jeder Sachbearbeiter Zugriff auf die Datenflut hätte. „Ein neues Gebührenmodell ist notwendig. Wird der Staatsvertrag aber wie geplant umgesetzt, ist die GEZ faktisch eine neue Supermeldebehörde“, kritisierte Sachsens Datenschutzbeauftragter Andreas Schurig. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

34 Kommentare im Forum

  1. AW: Datenschützer befürchten GEZ-Supermeldebehörde Na und? Sind die doch jetzt auch schon. Okay, ein paar falsche Datensätze, Schwarzseher nicht erfasst - bringt man sich halt auf den neusten Stand - was solls.... Grusss Mangels
  2. AW: Datenschützer befürchten GEZ-Supermeldebehörde Da ist die Datenkrake GEZ mit dem Staat im Staate wieder da.... ABer im Prinzip ist es jetzt ja auch schon so.
  3. AW: Datenschützer befürchten GEZ-Supermeldebehörde Die GEZ ist vergleichbar mit unserer damaligen Stasi.
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum