DI der Woche: Internet-Speed als Marketing-Masche im Kabel

4
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kabelnetzbetreiber setzen in der Werbung gerne auf die Karte Internetgeschwindigkeit, um sich von den Angeboten der DSL-Anbieter abzusetzen. Kabel Deutschland hat in einem Feldtest Bandbreiten bis zu 4,7 GBit/s erreicht, allerdings unter wenig realistischen Voraussetzungen. Der Test von Unitymedia Kabel BW gibt über die Leistungsfähigkeit des Kabels mehr Auskunft.

Kabel Deutschland erreichte Ende Mai in einem Feldtest sagenhafte 4,7 GBit/s, ein neuer Rekord, der für die Werbung wie gemacht ist. DIGITALFERNSEHEN.de berichtete bereits darüber, dass diese Geschwindigkeiten nur zustanden kommen, wenn nichts anderes über das Kabelnetz verbreitet wird. Selbst die für analoges Fernsehen genutzten Kanäle müssten geräumt werden. 

Mehr Aufschluss über die Leisungsfähigkeit des Kabelnetzes bringt hingegen ein Test von Unitymedia Kabel BW, in dem der Netzbetreiber zusammen mit seinem Technikaprtner Cisco Bandbreiten von bis zu 1,5 GBit/s erzielen konnte. „Und das mit heutiger Technik und unter realen Bedingungen“, erklärt Lutz Schüler, CEO von Unitymedia Kabel BW, „denn parallel haben wir über denselben Anschluss auch Telefonie und Digital-TV übertragen.“ Auch mit solchen Geschwindigkeiten hat das Kabel im Vergleich mit der DSL-Technik immer noch die Nase vorn.

Es stellt sich jedoch die Frage, für wen oder welche Anwendungen solch hohe Bandbreiten notwendig sind. Schüler kennt dieses Skepsis. „Die Erfahrung zeigt aber: Wenn Bandbreite verfügbar ist, wird sie auch genutzt“, entgegnet der CEO. Hier liege nicht zuletzt die Basis für neue Geschäftsideen bzw. Optimierungen in Geschäftsabläufen, damit Deutschland als digitaler Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig bleibt.

Im DIGITAL INSIDER derWocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immeramMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: DI der Woche: Internet-Speed als Marketing-Masche im Kabel Ist es nicht gleichgültig, ob der Internet-Speed-Test von KabelDeutschland unter alltagstauglichen oder unter Laborbedingungen erfolgte? Oder dass der Test von Unitymedia KabelBW realistischer war? Fakt ist, dass die Kabelnetzbetreiber seit Jahren massiv in den Ausbau und die Modernisierung investieren und inzwischen fast flächendeckend sehr schnelle Internetverbindungen anbieten können. Selbst in Gegenden, in denen der Ex-Monopolist aus Bonn, aus vermeintlich wirtchaftlichen Gründen, nicht die Voraussetzungen für schnelle Internetverbindungen schaffen will. Die nutzbare Bandbreite wird gegenwärtig nur durch die Anzahl der fürs Internet einsetzbaren Kanäle und der für den Empfang vorhandenen Technik (z.B. Router) begrenzt. Welche reguläre Bandbreiten mit in der Entwicklung befindlichen Techniken möglich sind, kann man derzeit nur erahnen. Insoweit sind Tests, wie eingangs erwähnt, immer sinnvoll - gleichgültig, ob man sie als realistisch oder alltagstauglich einstuft. Jede neue Technik wurde zunächst unter Laborbedingungen getestet bis sie eines Tages auch im Alltag eingesetzt werden konnte. Immerhin zeigen die Tests, was machbar ist. Ob man solche Geschwindigkeiten in fünf Jahren buchen kann, spielt dabei (noch) keine Rolle. Mit der zunehmenden Vernetzung, der von uns genutzten Geräte (TV, Recorder, Blue-Ray-Player oder was auch immer) mit dem Internet, wird sich zwangsläufig auch der Bedarf an Bandbreite erhöhen. In welchem Umfang... wird die Zukunft zeigen!
  2. AW: DI der Woche: Internet-Speed als Marketing-Masche im Kabel Es braucht garnicht die Fantasiewerte, um sich von DSL Anbietern abzusetzen. In ausgebauten Kabelgebieten können alle DSL Anbieter einpacken, schon 32MBit kann da keiner anbieten, ganz zu schweigen von 50 oder 120 MBit.
  3. AW: DI der Woche: Internet-Speed als Marketing-Masche im Kabel Immer dieses Schöngerede! Letztendlich gibt es in Deutschland immer noch genügend Gegenden, in denen es weder DSL noch einen Kabelanschluss gibt. Beispiel gefällig? Kleiner gleich 1 Mbit/s http://www.zukunft-breitband.de/BBA/Redaktion/PDF/Laenderkarten/breitband-verfuegbarkeit-deutschland-1mbit-alle-technologien,property=pdf,bereich=bba,sprache=de,rwb=true.pdf Kleiner gleich 16 Mbit/s http://www.zukunft-breitband.de/BBA/Redaktion/PDF/Laenderkarten/breitband-verfuegbarkeit-deutschland-16mbit-alle-technologien,property=pdf,bereich=bba,sprache=de,rwb=true.pdf
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum