DI der Woche: Verschlüsselung bleibt für RTL „zentrales Thema“

56
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unitymedia wird im Rahmen der Übernahme von Kabel durch Liberty Global auf die Verschlüsselung privater Free-TV-Programme verzichten. Die Verschlüsselung wurde jedoch auf Wunsch der Sender eingeführt. Werden diese nun so einfach darauf verzichten?

Anzeige

Es ist erst knapp sechs Jahre her, als die Programme der Mediengruppe RTL Deutschland und der Pro Sieben Sat 1 Media AG digital im Kabel auftauchten. Von Beginn an wurden sie jedoch verschlüsselt übertragen. Die Sender argumentieren mit Signalschutz und der Einführung neuer Angebote auf Basis der Adressierbarkeit der einzelnen Kunden. Einzig Kabel BW machte hierbei eine Ausnahme.

Der Wunsch nach Verschlüsselung kam also von Senderseite, um neue Geschäftsmodelle zu etablieren. Demzufolge verwundert es nicht, wenn RTL gegenüber DIGITAL INSIDER die Verschlüsselung im Kabel als „zentrales Thema“ bezeichnet. Dass die Privaten nun von der Verschlüsselung ohne weiteres Abstand nehmen werden, damit Liberty Global Kabel BW übernehmen kann, darf bezweifelt werden.

Im DIGITAL INSIDER der WocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immer amMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

56 Kommentare im Forum

  1. AW: DI der Woche: Verschlüsselung bleibt für RTL "zentrales Thema" Dann soll doch RTL verschlüsseln. Je schneller die pleite sind umso besser!
  2. AW: DI der Woche: Verschlüsselung bleibt für RTL "zentrales Thema" Na das wird wohl so nicht stimmen. Auch bei RFT Brandenburg, im übrigen ein sehr kleiner mittelständischer KNB mit vermutlich keinem Einfluss bei den Sendern, zeigt diese seit jeher frei. Wie kann das sein, wenn die Sender darauf bestehen? KBW auch, das hinterfragt auch keiner wieso das so ist, wenn die Sender doch darauf bestehen. Eher wird wohl ein Schuh draus, dass die Sender die Verschlüsselung anbieten und sich den Erlös mit dem KNB teilen. Und die KNB die dafür gern kassieren wollen, machen die Sender dann zu. Die KNB die für ihre Kunden da sind, nehmen von diesem Modell Abstand und können dann die Privaten unverschlüsselt einspeisen.
  3. AW: DI der Woche: Verschlüsselung bleibt für RTL "zentrales Thema" Ich frag mich echt was bringt ne Versclüsselung im Kabel? Es sieht der Kabelanschlussbesitzter, keine Ausländer wie via sat
Alle Kommentare 56 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum