Dibcom bekommt Finanzspritze

0
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Der französische Bankenriese Natixis gesellt sich zum Kreis internationaler Investoren, die zur Entwicklung von Dibcom und demnach zum mobilen Fernsehen beitragen wollen.

Das Technologie-Unternehmen Dibcom, bekannt für die Entwicklung von DVB-H-Empfangschips, wird von Natixis mit zehn Millionen Euro unterstützt. Weitere zehn Millionen Euro bringen die bereits bekannten internationalen Investoren zusätzlich ein, darunter 3i, Cipio Partners, Convergent Capital, Crédit Agricole Private Equity, Intel Capital, Partech International, SGAM Alternative Investments, UMC Capital und WI Harper.

Die Finanzspritze möchte die Dibcom dazu nutzen, ihr internationales Wachstum zu beschleunigen. Auch die Forschung und Entwicklung soll von dem Geld profitieren. Ziel der Bemühungen ist es, zur Markteinführung von Handy-TV-Angeboten im DVB-H-Standard eine marktführende Stellung erreicht zu haben.
 
Im Jahr 2008 soll das mobile Fernsehen in Frankreich, Deutschland, Spanien und der Schweiz starten. Die Regulierungsbehörden dieser Länder gehen davon aus, dass dann etwa 15 Programme für Handy-TV ausgestrahlt werden – nicht zuletzt, um die Attraktivität der Fußball-Europameisterschaft zu nutzen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum