Digitalsparte treibt Umsätze bei ProSiebenSat.1 in Rekordhöhe

3
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Jahr 2015 war für ProSiebenSat.1 ein großer Erfolg, wie die veröffentlichten Zahlen belegen. Sowohl beim Umsatz als auch Gewinn konnten Rekorde vermeldet werden. Für 2016 wird ein weiteres Wachstum erwartet.

Für das vergangene Jahr 2015 kann ProSiebenSat.1 zufrieden Bilanz ziehen. Schließlich schloss die Mediengruppe das Jahr sowohl mit einem neuen Umsatz- als auch Ergebnisrekord ab. Wozu vor allem das weiterhin starke Wachstum in den Bereichen Digital und Außenumsatz beitrug. Davon profitieren auch die Aktionäre, denn der Vorstand beschloss eine Erhöhung der Dividende um 20 Cent pro Aktie.

In absoluten Zahlen drückt sich der Erfolg wie folgt aus: Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2014 um 13,4 Prozent von 2,88 Milliarden auf 3,26 Milliarden Euro. Der operative Gewinn, der sogenannte recurring EBITDA, konnte der Konzern ebenfalls deutlich anheben, von 847,3 Millionen Euro um 9,2 Prozent auf 925,5 Millionen Euro.
 
Wachstumstreiber bleibt für ProSiebenSat.1 weiterhin die boomende Digitalsparte: Dank Venture-Geschäft, dem Video-on-Demand-Portal Maxdome sowie dem Travel-Vertical stieg der Umsatz auf 846,4 Millionen Euro, was einem Anstieg von 38,6 Prozent zum Vorjahr entspricht. Und trotz höherer Kosten, die durch Beteiligung am Verbraucherportal Verivox oder der Übernahme des US-Multichannel-Networks CDS entstanden sind, konnte der operative Gewinn um 31,6 Prozent auf 170 Millionen Euro gesteigert werden.
 
Auch die Investitionen des Tochterunternehmens Red Arrow in den USA zahlten sich aus, so stieg der Umsatz auf 262,2 Millionen Euro (ein Plus von 29,7 Prozent). Eine deutlich kleinere Rolle spielte dagegen das eigentliche Kerngeschäft, der TV-Markt. Im deutschsprachigen Gebiet konnte der Umsatz zwar auch gesteigert werden, jedoch nur um vergleichsweise bescheidene 4,3 Prozent auf 2,152 Milliarden Euro. Dabei konnte man mit 29,5 Prozent den höchsten Zuschauermarktanteil seit zehn Jahren vermelden, was vor allem an den steigenden Quoten der neuen TV-Sender liege. Auch die HD-Nutzung stieg an und zwar um 18 Prozent auf 6,2 Millionen.
 
Hoch zufrieden zeigt sich entsprechend Thomas Ebeling, der Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat.1: „2015 war ein weiteres Rekordjahr für ProSiebenSat.1, wir sind erneut in allen Segmenten profitabel gewachsen. Diese starke Entwicklung wollen wir 2016 fortführen. Dabei setzen wir weiter auf den Erfolg unserer Strategie: Mit der wertsteigernden Vernetzung unseres TV- und Digitalgeschäfts schaffen wir konsequent neues Wachstum.“ Auch für 2016 wird ein weiteres Wachstum in allen Sparten erwartet, der Konzern rechnet mit einem Anstieg beim Umsatz von zehn Prozent. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Kann mir bitte mal einer den Trick von Sat1/Pro7 zeigen, wie man aus Sch....e Milliarden machen kann. Das möchte ich auch können, nichts vernünftiges produzieren und doch Millionär werden. Wann platzt die TV Blase???
  2. Leute, ProSiebenSAT1 besteht schon lange nicht mehr nur aus Fernsehen! "Digitalsparte" bedeutet z.B. auch alle Aktivitäten im Internet. Die betreiben viele Seiten im Netz wie Vergleichsportale, Reiseportale usw.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum