DLM ebnet Weg für DMB/ DVB-H

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kassel – Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) hat sich über das weitere Vorangehen für die Erprobung mobiler Rundfunkdienste verständigt.

Für die länderübergreifende Bereitstellung der notwendigen Frequenzressourcen hat die DLM ihre Technische Kommission (TKLM) beauftragt, die erforderlichen Bedarfe zu koordinieren und den Ländernzu melden. Dabei sind die Bedarfe sowohl für die in Aussicht genommenen DMB-Erprobungsprojekte als auch für die Projekte im DVB-H-Standard zu ermitteln. Die DLM geht davon aus, dass in einem ersten Schritt Ende September 2005 die DMB-Bedarfe den Ländern zur Kenntnis gegeben werden können, damit die telekommunikationsrechtlichen Verfahren bei der Bundesnetzagentur eingeleitet werden können.
 
Parallel dazu haben sich die Landesmedienanstalten darauf verständigt, den jeweiligen landesgesetzlichen Vorgaben entsprechend die Ausschreibungen bzw. Bekanntmachungen der Übertragungskapazitäten für die DMB-Erprobungsprojekte vorzubereiten. Die Ausschreibungen sind für Oktober/November 2005 geplant.
 
Gleichzeitig hat die DLM verabredet, gemeinsame Eckpunkte für die Durchführung von Projekten im DVB-H-Standard zu erarbeiten. Eine DLM-Arbeitsgruppe unter Federführung der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) in Baden-Württemberg will bis Mitte November 2005 erste Ergebnisse vorlegen. Die DLM koordiniert damit erstmalig länderübergreifend Erprobungsprojekte zur bundesweiten Verbreitung von Rundfunk und sonstigen Diensten über terrestrische Frequenzen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert