DLM genehmigt neue TV-Programme

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Gemeinsame Stelle Programm, Werbung und Medienkompetenz (GSPWM) hat im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten die Zulassungsanträge verschiedener Fernsehprogramme, aber auch die rundfunkrechtliche Unbedenklichkeit im Falle von Mediendiensten geprüft.

Folgende geplante Angebote wurden als rundfunkrechtlich unbedenklich eingestuft:
 
BW Family TV
„BW Family TV“ ist ein familienorientiertes Fernsehvollprogramm aus Baden-Württemberg mit Landesbezug. Es soll bundesweit entgeltfrei über analoges und digitales Kabel sowie über digitalen Satellit verbreitet werden. Größter Gesellschafter der Antragstellerin ist derzeit die evangelische Kirche mit ihren Gesellschaften. Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Rundfunkbereich (KEK) hat das Vorhaben aus konzentrationsrechtlicher Sicht bereits als unbedenklich eingestuft. Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK) kann die Zulassung somit erteilen.
 
Prima TV Broadcasting: easy.sports, easy.kids und easy.tv infotainmentkanal
Drei neue Spartenprogramme sollen in das Programmpaket des Kabelnetzbetreibers Primacom, das aus diversen, verschlüsselt empfangbaren Fernsehprogrammen und einem unverschlüsselten „Hinweis“-Programm zusammengesetzt werden soll, integriert werden. Das Programm „easy.sports“ wird aus fremdproduzierten Sportsendungen bestehen, die in Reportagen und Live-Berichten über TrendsportArten wie Motocross, Enduro, BMX, Trail usw. berichten. Unter dem Arbeitstitel easy.kids ist ein Programm in Planung, das sich aus fremdproduzierten Zeichentrickfilmen sowie Cartoon- und Kinderserien zusammensetzen und sich vorrangig an die Altersgruppe der drei- bis zwölfjährigen wenden soll. Der „easy.tv infotainmentkanal“ ist als Hinweisprogramm für das easy.TV-Programmpaket konzipiert. Die von der DLM bestätigte rundfunkrechtliche Unbedenklichkeit des Vorhabens kann die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) damit zur Grundlage ihrer Genehmigung machen.
 
TD1
Die TD1 Kabel TV GmbH verfügt bereits seit 1985 über eine Sendeerlaubnis zur Veranstaltung eines türkisch-deutschsprachigen Fernsehprogramms im Berliner Kabelnetz. Das Programm besteht zum größeren Teil aus von anderen türkischsprachigen Programmen übernommenen Elementen. Hinzu kommen in Berlin produzierte Informations- und Unterhaltungssendungen. Die Antragstellerin erhält von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) nunmehr die Erweiterung dieser Sendeerlaubnis auf die Satellitenverbreitung. Die positive konzentrationsrechtliche Entscheidung hierzu hat die KEK bereits getroffen.
 
mobilinfo
Mobilinfo ist ein Fahrgastinformationssystem, über das Nachrichten und Reportagen in Bussen und Bahnen verbreitet werden sollen. Der Mediendienst der Trend Networks AG soll Bahn- bzw. Buskunden über aktuelles Tagesgeschehen, aber auch über Fahrpläne, Reiseziele etc. informieren. Das Programm zeigt nahezu ausschließlich Standbilder und ist nicht vertont. Das Format soll 24 Stunden täglich vom Mediencenter Potsdam aus über DSL zu Servern in Betriebshöfen der Rheinbahn AG und von dort aus über W-LAN in die jeweiligen Fahrzeuge übertragen werden.
 
Türk Show
Zustimmung für die Zulassung des bundesweit verbreiteten vorwiegend türkischsprachigen Fernsehvollprogramms „Türk Show“ der Sonfilm Marketing Film- und TV GmbH durch die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) signalisierte die DLM in ihrer Sitzung am Dienstag. Das Programm richtet sich an Menschen türkischer Herkunft in Deutschland und Europa und soll mit seinen Elementen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung zur Integration im Sinne eines europäischen Denkens beitragen. Das Programm, das aus zugelieferten und selbst produzierten Elementen besteht, ist seit 1. Juni über Satellit empfangbar. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert