DSF klagt gegen Schweizer Sportfernsehen

6
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Ismaning – Das Deutsche Sportfernsehen (DSF) wehrt sich vor dem Schweizer Bundesamt für Kommunikation (Bakom) mit zwei Anzeigen gegen die Schweizer Konkurrenz SSF.

Zum einen wehrt sich das DSF gegen den Entscheid der Cablecom, den deutschen Sender zugunsten des SSF aus dem Analogprogramm zu kippen. Zum anderen wird dem neuen Sender Schleichwerbung vorgeworfen, berichtet das Branchenportal „Klein Report“.

Die Bacom-Sprecherin Caroline Sauser sieht die beiden Klagen jedoch schon im Vorhinein als wenig aussichtsreich. „Für den Entscheid der Cablecom sind wir ganz klar nicht zuständig – und beim zweiten Punkt geht es prima vista lediglich um Vermutungen“, sagte sie gegenüber „Klein Report“. Ein Verfahren könne das Bakom aber nur einleiten, wenn ein konkreter Fall geltend gemacht werde, betonte sie.
 
Das Schweizer Sportfernsehen wird von Cablecom ab 1. Juli auf dem Sendeplatz platziert, auf dem bislang der Sender Homeshopping Entertainment HSE 24 (tagsüber) und DSF (am Abend) analog zu sehen waren. Ab 1. Juli wird das Deutsche Sportfernsehen (DSF) nur noch digital und kostenpflichtig in den Schweizer Cablecom-Haushalten zu empfangen sein, da es seinen Platz dem Schweizer Sportfernsehen (SSF) zur Verfügung stellen muss (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: DSF klagt gegen Schweizer Sportfernsehen Interessant: Den Sender Homeshopping Entertainment HSE 24 kenn ich gar nicht. Schade, dass dem Team von digitalfernsehen.de so banale Fehler passieren.
  2. AW: DSF klagt gegen Schweizer Sportfernsehen Wären dir denn eklatante Fehler lieber? Ich hab dir mal ein "n" geschenkt.
  3. AW: DSF klagt gegen Schweizer Sportfernsehen Mir wäre es wichtig, wenn digitalfernsehen.de die Artikel, die sie hier veröffentlichen, auch auf den Inhalt hin prüfen würden. Die Zahl der Meldungen mit banalen und/oder auch gravierenden Fehlern häufen sich in letzter Zeit. Es wird offensichtlich nicht mehr selber recherchiert und Meldungen einfach 1:1 übernommen. P.S. Danke fürs 'n' (hab's auch gleich noch korrigiert). Das passiert halt in der Schnelle mal. Ist doch aber nicht so gravierend, wie gleich einem Sender einen komplett neuen Namen zu verpassen, oder?
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum