DVB-H: Nokia und Sony Ericsson machen gemeinsame Sache

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Barcelona/Espoo – Beide Unternehmen teilten heute mit, dass sie im Rahmen einer Kooperation bei der Entwicklung von Endgeräten ihr Augenmerk auf DVB-H-Kompatibiliät legen wollen.

Die Mobilfunkhersteller sehen DVB-H als bevorzugte Technologie für digitales terrestrisches mobiles Fernsehen.

Beide Unternehmen arbeiten aktiv an der Standardisierung und technischen Entwicklung, dieein verbessertes TV-Erlebnis für die Kunden zum Ergebnis haben soll.
 
Grundlagen für die DVB-H-Umsetzung bei Endgeräten und die Sicherstellung, das solche Dienste auch auf den Geräten funktionieren, sind die „Open Air Interface Implementation Guidelines“, die Nokia im Sommer 2005 auflegte.

Nokia sieht diese Richtlinien, in denen die Standards für DVB-H-kompatible Endgeräte festgelegt sind, als konkreten Ausgangspunkt für Interoperabilität.
 
DVB-H konkurriert mit DMB um die Rolle als Standard für Handy-Fernsehen. Sony Ericsson und Nokia setzen beide auf DVB-H, um Fernsehen auf das Handy zu bringen und damit neue Geschäftsfelder für Mobilfunknetzbetreiber, aber auch Inhalte-Anbieter zu ermöglichen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert