Entscheidung um EPG-Lizenzrechte für morgen erwartet

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hat stellvertretend für seine Mitglieder Axel Springer Verlag, Michstraße (Burda), Bauer Media Group und WAZ Klage gegen den Münchner TV-Sender eingereicht. Eine Entscheidung wird für morgen erwartet.

Der VDZ hatte noch vor Weihnachten eine Einstweilige Verfügung beim Landgericht Hamburg gegen die Pro Sieben Sat 1 Media Group beantragt. Medienberichten zufolge soll morgen eine Entscheidung um die kostenfreie Nutzung von Text- und Bildmaterial für die Berichterstattung des Fernsehprogramms fallen.

Der Vorstand des Medienkonzerns, Marcus Englert hatte fast allen Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen die Nutzung von PR-Material ab 15. Februar verboten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Pro Sieben Sat 1 hatte in einem Vereinbarungen gekündigt, die die Nutzung von Text-, Bild-, Bewegtbild- und Audiomaterial betreffen.
 
Damit will der hochverschuldete TV-Konzern offenbar Geld in die Kassen bringen. Bereits Anfang des Jahres hatte es einen Streit um von der VG Media Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Medienunternehmen (kurz VG Media) geforderte Gebühren für den elektronischen Programmführer (EPG) gegeben (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Dabei hatten sich jedoch der Industrieverband ZVEI und die VG Media, deren Gesellschafter die RTL und die Pro Sieben Sat 1 Gruppe sind, geeinigt, woraufhin die VG Media ihre Forderung nach drei Euro pro Gerät mit EPG zurückzog.
 
Im Sommer dieses Jahres klagte der Verband der Zeitschriftenverleger (VDZ) gegen die VG Media (DF berichtete ebenfalls). Diese verlangt seit 1. Januar 2008 eine Gebühr für die Nutzung von Bild- und Wortmaterial zur Darstellung von Fernsehprogrammen in den EPGs.
 
Für den Abruf eines EPGs auf Internetseiten verlangt die VG Media von Verlagen zwischen 0,02 und 0,04 Cent je Seitenabruf. Das sind mindestens 2 000 Euro pro Jahr, was viele Verlage nicht zu zahlen bereit sind. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum