Entscheidung zwischen „Premiere“ und „Sky“ noch offen

93
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring – Die Entscheidung einer möglichen Umfirmierung von Premiere zu Sky scheint kurz bevorzustehen.

Obwohl Premiere trotz Anfrage die im Markt kursierenden Informationen derzeit nicht kommentieren will, fügt sich aus vielerlei Mosaiksteinchen nun ein konkretes Bild.
 
Wie Insider wissen wollen, stehe seit Montag Abend fest, dass die Marke „Premiere“ dem neuen Markenamen „Sky“ weichen soll. An diesem Tag sollen die Weichen für den großen Relaunch gestellt worden sein.

Recherchen von DIGITAL FERNSEHEN ergeben jedoch ein anderes Bild: Da es bei einer Abkehr von der Marke „Premiere“ um Unternehmenswerte von mehr als einer Viertel Milliarde Euro geht, muss sich neben der Geschäftsführung auch der Aufsichtsrat von Premiere mit der Materie befassen.
 
Und genau dieses Gremium hat noch keinen Beschluss für eines der beiden möglichen Szenarien gefasst. Beide Wege sind durchgespielt und weitgehend entscheidungsreif.
 

Die Kampagnen für die eine oder die andere Variante sollen bereits feststehen. Denn entweder setzt Rupert Murdoch weiter auf die eingeführte Marke Premiere, oder er plant einen Durchstart mit der neuen Marke „Sky“. Doch noch ist nichts abschließend entschieden. Eine entsprechende Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN wollte ein Premiere-Sprecher weder bestätigen noch dementieren, er hielt sich mit jeglichem Kommentar zurück. Seit Wochen prüft das Unternehmen eine Umbenennung. Dies wurde von Premiere auch offiziell bestätigt. Ein Verzicht auf die Marke „Premiere“, räumte Vorstandschef Mark Williams ein, würde nicht spurlos an dem Unternehmen vorbeigehen.
 
Im Prospekt zur Kapitalerhöhung vom April heißt es dazu: „Sollte sich der Vorstand dazu entschließen, die Verwendung der Marke Premiere einzustellen und sie durch eine andere Marke zu ersetzen, müsste der Wert des Markenzeichens Premiere abgeschrieben werden, wodurch sich Premieres Periodenergebnis um 256,4 Mio. Euro verringern würde.“
 
Mittlerweile geistern bereits mögliche Varianten der neuen Optik der Marke Sky für Deutschland durch das Internet. Dabei bleibe die Pay-TV-Plattform in der Optik des Logos sehr eng am britischen Sky-Angebot. Ein möglicher Hintergrund dieses möglichen Logos: Vergangene Woche wurde über einen möglichen Zusammenschluss von Premiere und dem britischen BSkyB spekuliert, gar von Fusion war die Rede.
 
War Premiere bisher bodenständig, so scheint für Sky nur der Himmel das Limit zu sein. Nach Medienberichten wechsele mit der Marke auch die Kundenansprache: Aus dem gewohnten „Sie“ soll in Werbebotschaften ein „Du“ werden.

Auch zum neuen Angebot der Pay-TV-Plattform sickerten die ersten Informationen durch. Der Kunde habe bereits in wenigen Tagen die Auswahl aus neuen Programmpaketen. Das Programm-Angebot von Sky basiert auf einem Basis-Paket, zu dem der Kunde dann Premium-Pakete seiner Neigung hinzubuchen kann.
 
Dieses Modell ist der Favorit von Premiere-Chef Williams. Das neue Basis-Paket beinhaltet offenbar eine Vielzahl von Programmen Dritter, ähnlich dem Angebotsprinzip des bisherigen Premiere Star- bzw. Premiere Familie-Paket. Hinzu gebucht werden können künftig die Premium-Pakete Film, Sport, Bundesliga und HDTV.
 
Preise und Programme werden vermutlich bereits an diesem Donnerstag bekannt gegeben, spekulieren Marktkenner, denn übermorgen veröffentlicht Premiere die Zahlen für das erste Quartal 2009.
 
Übermäßig viel Zeit bleibt für die Aufstellung der neuen Marke ohnehin nicht: Bereits Anfang August startet die neue Saison der Fußball-Bundesliga. Die TV-Rechte für diese Premium-Ware liegen ab der kommenden Spielzeit wieder bei dem Unternehmen und wollen vermarktet sein.
 
Die Wochen vor dem Bundesliga-Saisonstart gelten in der Branche als die wichtigste Phase für die Neukunden-Gewinnung. Je eher Premiere den Relaunch verkündet, desto mehr Zeit bleibt für das eigentliche Geschäft, die Uhr tickt – egal ob sie für Premiere stehen bleibt und für Sky neu gestartet wird, oder alles bleibt wie bisher – sie tickt. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

93 Kommentare im Forum

  1. AW: Offene Entscheidung zwischen "Premiere" und "Sky" vieleicht bleibts ja doch premiere! ich lass mich überraschen. obwohl ich finde das ein neuer name für das ding weitaus besser zu nen rebranding passt.
Alle Kommentare 93 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum