Erste Strafanzeigen gegen Zarsen Internethandel

2
59
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig/Freital – Nachdem sich zahlreiche geprellte Kunden und Lieferanten aufgrund der DF-Berichterstattung bei uns gemeldet haben, wurden jetzt erste Strafanzeigen gegen den Internethändler gestellt.

Anzeige

Seit wenigen Tagen ist die Internetpräsenz des Händlers zarsen.de abgeschaltet, der Internetshop, der u.a. Satellitenreceiver und Unterhaltungselektronik führte, ist seit Tagen nicht erreichbar (DF berichtete).
 
Angeblich wurde den Mitarbeitern bereits zum 28.12.2009 gekündigt. Ein Teil der Büros soll nach Einsichtnahme in eine Strafanzeige bereits am 30.12.2009 ausgeräumt worden sein, es wäre auch kein Mitarbeiter mehr vor Ort gewesen. Auf Betreiben eines Lieferanten wurde das externe Lager der Firma Zarsen kontaktiert.

Zuständig dafür sei die Firma Valas GmbH, die jedoch laut Strafanzeige auch nur mitteilen konnte, dass „das Lager durch die Firma Zarsen bereits geräumt wurde.“ Man würde seitens der Valas GmbH an Zarsen noch Forderungen haben. Briefe an Zarsen kämen zurück. „Es entsteht für uns der Eindruck, dass der Geschäftsinhaber Uwe Schmieder über Silvester das Weite gesucht und uns betrügerisch (…) geprellt hat.“, ist das Fazit einer DF vorliegenden Strafanzeige.
 
Wer ebenfalls Probleme mit dem Internethändler hat kann hier mitdiskutieren oder DF auf neue Sachverhalte per Mail (online@digitalfernsehen.de) hinweisen. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Erste Strafanzeigen gegen Zarsen Internethandel ... das sicher längst seiner Frau (o.ä.) gehört, mit der er natürlich Gütertrennung vereinbart hat. (Siehe Schneider)
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum