Eurosport startet auf chinesischem TV-Markt

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hongkong/München – Im chinesischen Dialekt „Kantonesisch“ sollen 60 Sportarten die Herzen von Zuschauern in Hongkong erwerben, die dort bisher kaum bekannt sind.

In der mehr als sieben Millionen Menschen zählenden chinesischen Metropole werden die Sender Eurosport und Eurosport 2 künftig über das Angebot „Now TV“ vertreten sein. Damit haben rund 700 000 Haushalt Zugriff auf die europäische Sportsparte haben. Neben der Motocross WM, dem FIS Alpine Ski-Weltcup und der Schwimm EM, können die Chinesen damit auch Extremsportarten im heimischen Wohnzimmer verfolgen.
 
„Unsere Zielsetzung ist es, den Sportfans in Hongkong Sport in seiner ganzen Bandbreite nahe zu bringen“, so Arjan Hoekstra. Er übernimmt den Posten alsEurosport Geschäftsführer Asia-Pacific mit Sitz in der chinesischen Metropole. „Zum ersten Mal können die Zuschauer in Hongkong alle olympischen Sportarten während des gesamten Jahres verfolgen, die Mehrheit davon live.“

Für die wichtigsten Live-Events wird Eurosport im neuen Produktionszentrum
in Hongkong erstmals auch eine kantonesische Sprachversion – die insgesamt 21. Eurosport Sprachversion – produzieren. Dazu greift die Sender-Gruppe auf chinesische Kommentatoren, Athleten und Experten zurück. „Wir haben ein Team zusammengestellt, das die beste Kombination aus einheimischem Fachwissen, Programmexpertise und Branchenkenntnis vereint“, erklärt Hoekstra.
 
Der neue Asien-Pazifik-Geschäftsführer der Sendergruppe war bereits in den vergangenen 14 Jahren für Eurosport tätigt. Zuletzt leitete er dort den Bereich Business Development in Paris. Zu seinem neuen Team wird der ehemalige Sportmoderator Ron Lee gehören, der in der neuen Zentrale in Hongkong als Leiter der Produktion arbeiten wird.
 
Als Director of Affiliate Sales & Business Development wurde Gursharan Sethi berufen, die zuvor über neun Jahre in der Star Group Limited tätig war. Das Team wird zudem von Thibaud de Loynes, Leiter Finanzen und Administration, und Wendy Hung, Leiterin Kommunikation, unterstützt. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum